vergrößernverkleinern
Thijs sichert sich 12.500 US-Dollar © ESL - Patrick Strack

Die Curse Trials waren das erste Hearthstone-Turnier, welches im neuen Standard-Format ausgetragen wurde. Thijs setzte auf Warrior, Shaman und Priest.

Der Niederländer konnte das Turnier gewinnen und verdiente sich damit 12.500 US-Dollar Preisgeld. Savjz, der Zweitplatzierte, erspielte sich den Trostpreis von 7.500 US-Dollar.

Sein Deck durfte gemäß der neuen Standard-Regeln keine Karten aus Curse of Naxxramas oder Goblins vs Gnomes enthalten.

Lifecoach und SuperJJ scheitern in den Playoffs

Mit Lifecoach und SuperJJ schafften es auch zwei Deutsche in die Top 8 des ersten Standard-Turniers. Ersterer musste sich im Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben.

SuperJJ konnte sich bis ins Halbfinale spielen, wo er sich ein ausgiebiges Best-of-Five mit Savjz lieferte. Mit Rogue und Shaman konnte der Deutsche zwar Siege einfahren, doch schließlich war es Savjz, der ins Finale einzog.

Kurioses Ende

Auch im Finale musste Savjz ein langes Best-of-Five über sich ergehen lassen, nachdem er bereits im Vorlauf zweimal 3:2 gewann. Diesmal hatte der Finne jedoch im letzten Moment nicht so viel Glück.

Im letzten Spiel des Abends waren die Decks von Thijs und Savjz erschöpft und Fatigue-Schaden kam ins Spiel. Eben dieser sollte schließlich die Partie zu den Gunsten von Thijs entscheiden - nicht einmal zwei Ysera konnten Savjz davor bewahren.

Nachdem Blizzard bekanntgab, dass das Standard-Format fortan maßgeblich für die Profi-Szene sein wird, waren die Curse Trials ein wichtiger Meilenstein. Fest steht, dass die Konkurrenz nun mehr als einen Blick auf die erfolgreiche Deckliste von Thijs werfen wird.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel