vergrößernverkleinern
Der erste Weltmeister in Heroes of the Storm © Blizzard Entertainment

Anaheim - Das nordamerikanische Team von Cloud9 schlägt Team Dignitas im Finale der ersten Weltmeisterschaft in Heroes of the Storm klar mit 3:0 und sichert sich 200.000 US-Dollar.

Von Marco Gnyp

Der erste Weltmeister in Heroes of the Storm heißt Cloud9. Im großen Finale auf der Blizzcon im kalifornischen Anaheim besiegte das nordamerikanische Team die Durchstarter von Dignitas deutlich. 

Im ersten Spiel des Best-of-Fives war Cloud9 in der Lage, die Forts von Team Dignitas nach und nach zu dezimieren. Das Hauptgebäude der Europäer fiel nach nur 16 Minuten.

Obwohl First Blood im zweiten Spiel an Team Dignitas ging, spielte Cloud9 über weite Strecken besser und konnte insbesondere eine stärkere Kontrolle über die Objectives vorweisen. Team Dignitas hielt sich vor allem mit engen Team-Fights im Spiel, verlor das entscheidende Fünf-gegen-Fünf aber. Zwei überlebende Spieler von Team Dignitas konnten die Niederlage nicht verhindern.

Auch auf der dritten Map zeigten die Nordamerikaner noch einmal, dass sie den Titel verdient haben. Fast makellose Leistungen der Spieler resultierten im dritten Sieg und damit dem großen Triumph.

Cloud9 gewann schon das erste Aufeinandertreffen

Die beiden Finalisten trafen sich bereits in der Gruppenphase. Schon den ersten direkten Vergleich konnte Cloud9 knapp mit 2:1 gewinnen, sodass Team Dignitas gegen das chinesische Team YL nachsitzen musste.

Die Nordamerikaner schlugen das koreanische Team DK im Halbfinale in überzeugender Manier mit 2:0, während Team Dignitas sich gegen das europäische Natus Vincere ebenfalls mit 2:0 durchsetzte.

Trotz der Niederlage im Finale können die Spieler von Team Dignitas stolz auf die eigene Leistung sein. Das Team trat der Organisation erst Anfang Oktober bei und verbesserte sich seitdem stetig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel