vergrößernverkleinern
Ballistix ist zweiter Heroes of the Storm-Weltmeister © Blizzard Entertainment

Anaheim - Das südkoreanische Team Ballistix gewinnt die zweite Weltmeisterschaft in Heroes of the Storm und sackt 300.000 US-Dollar Preisgeld ein.

Nun ist es auch in Heroes of the Storm so weit: Südkorea dominiert.

Mit Fnatic und Team Dignitas standen zwei europäische Teams im Halbfinale, die ihrer Konkurrenz aus Südkorea zu trotzen versuchten.

In der oberen Turnierbaumhälfte gelang dies Fnatic sogar ein Stück weit, als Breez und Co. 3:1 gegen MVP Black gewannen. MVP Black wurde zuvor als Titelfavorit gehandelt.

Fnatic setzte hierbei auf einen Spielstil, der sehr stark von globalen Fähigkeiten profitierte.

Ballistix ohne große Probleme zum Titel

Eben diese Strategie wusste Ballistix jedoch auszukontern. Mit Bans auf Helden wie Brightwing und Falstad hinderten die Südkoreaner ihre Kontrahenten daran, ihr komfortables Spiel aufzubauen.

Ballistix gewann das Finale gegen Fnatic, wie auch schon das Halbfinale gegen Dignitas, mit einem eindeutigen 3:1.

Es war das erste Turnier, welches die Spieler im Trikot von Ballistix absolvierten und gleichzeitig ihr wohl größter Meilenstein.

Die zwei Gesichter des Teams, sCsC und Noblesse, sind der Szene jedoch schon vorher ein Begriff gewesen. Als StarCraft II-Spieler waren sie zur Wings of Liberty-Ära im internationalen Raum aktiv.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel