Video

Aus gesundheitlichen Problemen sagte Fnatic die Teilnahme an den IEM San Jose ab. Unicorns of Love wird mit einem bislang unbekannten Roster nachrücken.

Von Johannes Gorzel

Wer an den Intel Extreme Masters in San Jose teilnehmen wird, wurde durch ein Votum der Fans entschieden. An der Spitze standen für Europa Fnatic und Origen. Fnatic sagten nun die Teilnahme am ersten Turnier der Off-Season ab. 

Gesundheitliche Probleme bei Fnatic

 "Aufgrund von gesundheitlichen Problemen kann unser Team nicht bei der IEM antreten. Wir sind geehrt, dass ihr für uns abgestimmt habt, schätzen euer Verständnis und hoffen darauf, dass ihr uns auch weiterhin unterstützen werdet", so das Statement von Fnatic. 

Mehr ist nicht bekannt. Es gibt Mutmaßungen, dass ihr Jungler ReignOver nach einem Krankenhausaufenthalt die Auflage erhielt, zunächst den Ball flach zu halten. Jankos, seines Zeichens Jungler bei Team ROCCAT, behauptete auf seinem Livestream allerdings, dass es nicht an gesundheitlichen Gründen haperte.

Klar ist jedoch, dass das Team schon Tage vor der Verkündung wusste, dass man nicht nach San Jose reist – das bestätigte Rekkles gegenüber seinen Zuschauern auf Twitch.

Unicorns of Love springen ein

Ersetzt wird das europäische Power-House von den Unicorns of Love, die ihren Star-Mid-Laner Tristan "PowerOfEvil" Schrage vor einer Woche an Origen verloren. Bei den Intel Extreme Masters wird man sich nun vielleicht wiedersehen.

Inzwischen ist auch der Turnierbaum der IEM bekannt. Das frische Lineup von UoL muss sich zunächst gegen Counter Logic Gaming beweisen. Sollte man sich hier durchsetzen, würde man im Halbfinale auf die Jin Air Green Wings aus Korea treffen. Das Duell mit Origen kann nur im Finale stattfinden.

Es fehlen drei Unicorns

Auch das Lineup, mit dem Unicorns of Love antreten wird, ist noch unbekannt. Offiziell besteht ihre Aufstellung nur noch aus zwei Spielern: Vizicsacsi in der Top-Lane und Hylissang als Support. Gerüchte besagen, dass man sich für die Mid-Lane Hampus "Fox" Myhre angeln möchte. Der Schwede war in den letzten zwei LCS-Splits für SK Gaming unterwegs und zeigte solide Auftritte. Mit PowerOfEvil befindet er sich jedoch nicht auf Augenhöhe. 

Außerdem ist es plausibel, dass im Jungle Berk "Gilius" Demir zum Einsatz kommen wird. Der Deutsche sprang bereits im Summer Split als Ersatzspieler für UoL ein, als man sich plötzlich von Kikis trennte.

Der heißeste Kandidat für die Position des AD-Carrys ist wohl Pierre "Steeelback" Medjaldi. Im Roster von Fnatic zeigte sich der Franzose bereits während des Spring Splits in der LCS. Zusammen mit Huni und Co. gewann er das Finale der LCS-Playoffs, bevor man beim Mid-Season Invitational enttäuschte.

Er musste im Sommer für Rekkles weichen. Welche drei Spieler tatsächlich bald als Einhörner nach San Jose traben wird man laut Ankündigung von Unicorns of Love am Donnerstag erfahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel