Video

Nach einem großen Umbruch bei TSM können sich die Fans auf neue Gesichter freuen. Insbesondere ihr AD-Carry Doublelift wird im Fokus stehen.

Von Marco Gnyp

Team SoloMid gehört zu den League of Legends-Organisationen mit den meisten Fans in der westlichen Szene. Regional erfolgreich, auf der großen, internationalen Bühne aber stets ohne Chance.

Durch einen radikalen Umbau in der Mannschaft soll nun der nächste Schritt getan werden.

Radikale Umstrukturierungen

Nach der diesjährigen Weltmeisterschaft, bei der für Team SoloMid bereits in der Gruppenphase Schluss war, haben die Nordamerikaner auf vier der fünf Positionen umgestellt. Mit Lustboy, Dyrus und Santorin gaben drei Spieler ihr Karriereende bekannt.

AD-Carry Wildturtle verlor seine Position als Startspieler und ist bereits ein heißer Kandidat für mehrere nordamerikanische Konkurrenten.

Lediglich Super-Star Bjergsen verblieb im Team. Er hat von Team-Chef Reginald nun fähige Mitspieler zur Seite gestellt bekommen, wodurch das Line-Up auf dem Papier ohne Zweifel zu den stärksten im gesamten Westen zählt.

Trotzdem ist damit nicht sofort der Erfolg gesichert. Die IEM San Jose wird zur Feuerprobe des neuen TSM-Teams.

Steht Bjergsen weiterhin im Fokus?

Ein großer Knackpunkt wird die Goldverteilung im Team sein. Bisher wurde Bjergsen der größte Anteil des Team-Goldes zur Verfügung gestellt. Ähnlich verhielt es sich bei TSMs neuem ADCarry Doublelift, als er noch bei CLG spielte.

Nun müssen beide Spieler einen Weg finden, auch mit weniger Ressourcen genügend Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Vor allem Doublelift ist für sein großes Ego bekannt, sodass es fraglich ist, ob er über seinen eigenen Schatten springen kann.

Lustboys würdiger Nachfolger

kaSing erarbeitete sich in diesem Jahr einen exzellenten Ruf © Riot Games

Sein Partner auf der Bottom-Lane ist der Brite kaSing, der dieses Jahr für H2k-Gaming in Europa spielte und zweimal den dritten Platz in der EU LCS erreichen konnte. Nach seinem Einstieg bei H2k Anfang des Jahres gewann das Team acht Spiele in Folge und setzte sich dauerhaft im oberen Bereich der Tabelle fest. 

KaSing ist insbesondere für seine entschlossenen Engages mit Champions wie Thresh und Annie bekannt. Spielerisch ist die Duo-Lane mit Doublelift theoretisch ein echter Augenschmaus. Es bleibt aber abzuwarten, wie schnell sich die beiden an einen neuen Partner gewöhnen können, denn Synergie entsteht in den meisten Fällen nicht über Nacht.

Svenskeren ist erfolgshungrig

Jungler Svenskeren wird seit 2014 zu den besten auf seiner Position in Europa gezählt. Allerdings erfuhr er einen Horror-Sommer mit SK Gaming, der im Abstieg aus der EU LCS resultierte. Mit neuen Mitspielern, wie er, könnte der Däne einen zweiten Frühling erleben und eventuell wieder an seine Bestform anknüpfen.

Svenskeren hat zumindest in der Vergangenheit gezeigt, dass er auf einem hohen Niveau spielen kann. Dies muss er in Zukunft wiederholen, denn eine solche Chance wie bei TSM dürfte der Jungler nicht nochmal erhalten.

Mit Dyrus beendete im vergangenen Monat ein absoluter Publikumsliebling seine Spielerkarriere © Riot Games

Nach fünf Jahren als Profi gab Dyrus sein Karriereende bekannt und wird nun durch den jungen Hauntzer beerbt. Der Top-Laner galt bei Gravity Gaming als vielversprechendes Talent, das in der Lage ist, verschiedene Rollen auszufüllen. 

Dies kann TSM gebrauchen, denn in den letzten beiden Jahren lag der Fokus ganz klar auf Bjergsen. Der Rest des Teams war nur in Ausnahmefällen in der Lage, den Sieg zu sichern. 

Meistens hing alles vom Dänen ab. Dies könnte sich mit dessen neuen Mitspielern ändern. Dadurch würde TSM auch unvorhersehbarer werden und im Idealfall vielleicht sogar international Leistung zeigen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel