Video

Nach dem ersten rein koreanischen Finale bei der Weltmeisterschaft wollen die Jin Air Green Wings nun den nächsten Titel nach Korea holen.

Von Marco Gnyp

Das Team der koreanischen Billig-Fluglinie freut sich auf seinen ersten richtigen Auftritt außerhalb Koreas. Im eigenen Land zählen die Jin Air Green Wings nicht einmal zu den drei besten Teams. Trotzdem dürfen Koreaner nie unterschätzt werden. Das hat schon die diesjährige Weltmeisterschaft deutlich gemacht.

Vertrauen in junge Talente

Anfang des Monats verloren die Jin Air Green Wings den etablierten Mid-Laner GBM, der mittlerweile einen Vertrag bei der neuen nordamerikanischen Organisation NRG eSports unterschrieben hat. Mit Kuzan steht bereits ein talentierter Nachfolger in den Startlöchern, der
sich beweisen will. Seine bisherigen Auftritte machten schon deutlich, dass auch aus ihm in Zukunft ein sehr guter Spieler werden kann. 

Beim KeSPA Cup, der vom 6. bis zum 14. November stattfand, flog das Team bereits in der zweiten Runde mit 0:2 gegen CJ Entus raus. Die Jin Air Green Wings traten allerdings aus unbekannten Gründen ohne ihren Star Chaser an.

Der Jungler zeigte im Jahr 2015 die besten Leistungen auf dieser Position innerhalb der koreanischen LCK. Ein entscheidender Faktor wird sein, ob die Organisation in San Jose mit Chaser oder dessen Ersatz Winged antritt.

Auch auf der Position des Top-Laners ist nicht zu 100 Prozent klar, wer auflaufen wird. Beim KeSPA Cup bekam Neuling SoHwan seine erste Chance. Der Veteran TrAce hat kein gutes Jahr 2015 zu verzeichnen und könnte dauerhaft auf der Ersatzbank sitzen. SoHwan zählt zu den
größten Talenten aus der koreanischen Solo-Queue und hat ohne Zweifel noch viel Raum, um als Spieler zu wachsen.

Die Bot-Lane als Konstante

Die Bottom-Lane der Jin Air Green Wings wird voraussichtlich aus Pilot und Chei bestehen. ADCarry Pilot wird als einer der drei besten Spieler auf seiner Position in Korea gehandelt.

Auch für ihn ist es der erste internationale Auftritt, bei dem er einen bleibenden Eindruck hinterlassen möchte. Sein Lane-Partner Chei zeigte immer wieder gute Ansätze, aber auch inkonstante Leistungen, was sich häufig im Gesamtbild des Teams widerspiegelte.

Mit dem alten Line-Up scheiterten die Jin Air Green Wings in der koreanischen Qualifikation für die Weltmeisterschaft an KT Rolster, nachdem sie zuvor NaJin e-mFire und CJ Entus ausschalten konnten.

Trotzdem bekommt die Organisation nun die Gelegenheit, sich auch bei den
westlichen Fans einen Namen zu machen. Mit der richtigen Vorbereitung auf den Patch 5.21 ist das Team definitiv in der Lage, den Turniersieg davonzutragen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel