vergrößernverkleinern
Fnatic steht nach zwei Wochen im Mittelfeld der LCS © Riot Games

Berlin - Fnatic und Origen haben die zweite Woche der EU LCS mit einer Niederlage abgeschlossen. PoweOfEvil zeigte dabei ungewohnt schlechtes Positioning.

Video

Von Marco Gnyp

H2k-Gaming fügte G2 Esports die erste Pleite zu und die Dänen von Splyce dürfen sich über den ersten Sieg freuden.

Origen gibt Gold-Vorsprung her

Nach dem ersten Sieg in diesem LCS-Jahr hatten PowerOfEvil und Amazing den zweiten Triumph gegen Team Vitality fest im Blick. Zven auf "Kindred" kam früh ins Rollen, stand nach nur fünf Minuten aber auch im Zentrum einer strittigen Szene.

Er brachte Vitalitys Jungler Shook mit einem Treffer von rund 400 HP auf null herunter, wobei dies in so einer frühen Phase des Spiels theoretisch wohl nicht möglich sein sollte und höchstwahrscheinlich ein Bug war. Vitality hatte die Chance ein Remake zu fordern, entschied sich aber dagegen.

Origen erspielte sich daraufhin einen kleinen Vorsprung, verlor diesen aber nach einer Fehlkommunikation im Team fast vollständig. Insgesamt sah vor allem Mid-Laner PowerOfEvil nicht sehr gut aus. Aufgrund seines schlechten Positionings konnte Vitality in mehrfach früh eliminieren und am Ende das Spiel gewinnen.

Fnatic unterliegt den Unicorns of Love

Eine weitere Pleite fuhr auch Fnatic ein. Das Team weist nun nach zwei Wochen zwei Siege und zwei Niederlagen auf. Gegen die Unicorns of Love zeigten Noxiak und Co. ein passables Early-Game, ließen sich anschließend aber ein wenig den Schneid abkaufen.

Der Franzose Steelback auf "Kalista" zeigte seine beste Leistung im noch jungen Split und spielte Fnatic, das keinen richtigen Engage finden konnte, in den Team-Fights teilweise schwindelig. Rund 50 Minuten im Spiel gelang es den Einhörnern alle drei Inhibitoren zu zerstören und wenige Augenblicke später auch das Match zu beenden.

Elements Höhenflug geht weiter

Ein weiteres Überraschungsteam ist zweifelsfrei Elements mit dem deutschen Jungler Gilius. Von vielen wurde das Lineup nach Bekanntgabe der Spieler für tot erklärt. Am Freitag schlug Elements das weiterhin sieglose Giants Gaming und kann nun drei Siege aus vier Spielen verbuchen.

Video

G2 Esports, das bis Freitag das einzig ungeschlagene Team war, hatten gegen H2k-Gaming das Nachsehen. Damit ist nach nur zwei Wochen kein Lineup mehr ohne Niederlage. Des Weiteren gelang es Splyce im vierten Match, den ersten Triumph in der EU LCS einzufahren. Das dänische Quintett setzte sich gegen das harmlose Team von Roccat ohne größere Probleme durch und gib dadurch den Platz an Giants Gaming ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel