vergrößernverkleinern
Noxiak zeigte eine gute Leistung gegen Origen © Karina Ziminaite – GameSports.de

Berlin - Das Auftaktmatch der EU LCS bietet den Zuschauern ein hohes Spielniveau mit vielen Highlights. Einer der Favoriten stolpert allerdings zum Start des Spring Splits.

Von Marco Gnyp

Fnatic hat in der EU LCS einen Start nach Maß hingelegt: Origen konnte klar bezwungen werden. Auch H2k siegte gegen Giants Gaming souverän.

Während alle fünf Matches eine eindeutige Sache waren, gelang Team ROCCAT gegen Team Vitality die erste kleine Sensation.

Gamsu überragt bei Fnatic

Von Origens IEM-Performance in San Jose war gegen Fnatic nicht viel zu sehen. Das Team von Gründer xPeke erzielte zwar First Blood, allerdings gingen im Gegenzug zwei Kills an Fnatic - einer davon an Gamsu, der damit einen Snowball startete.

Der Koreaner konnte sOAZ in der Top-Lane mit Olaf nach und nach unter Druck setzen und ihn ohne die Hilfe seiner Mitspieler killen. Amazing kam dazu, um den Trade zu egalisieren, allerdings wurde der Deutsche ebenfalls Opfer des Fnatic-Spielers.

PowerOfEvil und Amazing ohne Glück

Fnatics Vision Control war der von Origen weit überlegen. Dies war unter anderem ein Verdienst von Noxiak, der in seinem ersten LCS-Match für Fnatic mit Poppy eine solide Leistung zeigte.

Spirit überglücklich nach seinem ersten LCS-Sieg © Karina Ziminaite – GameSports.de

Die Show stahlen ihm aber die beiden Solo-Laner Gamsu und Febiven. Ein Großteil der Kills ging auf das Konto der Beiden. Ihre Gegner fanden keine Antwort und mussten sich rmit wenig Gegenwehr geschlagen geben. Die beiden deutschen Akteure von Origen, PowerOfEvil und Amazing, erwischten einen gebrauchten Tag. Beide Spieler zeigten auf Orianna und Lee Sin nicht ihre beste Leistung.

H2k überzeugt gegen Giants Gaming

Ähnlich deutlich war auch die Partie zwischen H2k-Gaming und Giants Gaming. Trotz der Tatsache, dass H2k lange Zeit keine Kills hatte, war die Partie von Anfang an fest in ihrer Hand. Giants fand keine Openings, um ins Match zurückzukommen, während der Gegner die Schlinge langsam zuzog und systematisch den eigenen Vorteil vergrößerte.

Zusätzlich konnte G2 Esports mit Team-Besitzer Ocelote einen erfolgreichen Einstand in der EU LCS feiern. Das neue Elements entpuppte sich als keine Gefahr.

Vor allem Mid-Laner Eika hatte sich sein erstes LCS-Match deutlich anders vorgestellt. Sechs der 13 Deaths seines Teams gingen auf das Konto des Franzosen.

Auch die Unicorns of Love mit Neuzugang Diamondprox zeigten Spielfreude und schlugen das dänische Quintett von Splyce ohne größere Probleme. Team Vitality hingegen strauchelte und hatte gegen Team ROCCAT das Nachsehen, sodass die erste Überraschung des jungen Spring Splits ebenfalls perfekt ist

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel