vergrößernverkleinern
EDG ist die letzte chinesische Hoffnung © Riot Games

Im dritten Viertelfinale der World Championship kommt es zum Aufeinandertreffen von EDward Gaming und ROX Tigers. SPORT1 zeigt beide Teams im Vergleich.

Von Danny Singer

Beide Teams, sowohl ROX als auch EDG, haben großes Potential, was sie jedoch nicht immer abriefen. Trotzdem gehen die Koreaner als großer Favorit ins Rennen und dafür gibt es einige Gründe.

Vielleicht der beste Spieler der Welt

Die Rede ist von dem Top-Laner von ROX Tigers Smeb. Der zweifache LCK-MVP gehört zur absoluten Welt-Elite. In Verbindung mit Jungler Peanut hat der Top-Laner das Potential, Spiele allein zu entscheiden.

Dieser Spieler könnte den Chinesen von EDward Gaming zum Verhängnis werden. Dazu kommt, dass sich der Top-Laner von EDG bereits wieder in China befindet, da es ein Notfall in seiner Familie gab. Aus diesem Grund muss Kuro1 für seinen Landsmann in die Bresche springen und das ausgerechnet gegen Smeb, nachdem er sechs Monate kein professionelles Match gespielt hat.

Individuelle Leistungen statt Team-Play

Schaut man sich einmal die Spieler auf den verschiedenen Positionen an und vergleicht und diese miteinander, lässt dabei aber die Top-Lane außer Acht, so wird man sich schon fragen, warum ROX als klarer Favorit ins Rennen geht. Viele Experten vermuten sogar einen 3:0 für die Koreaner.

Dabei spricht die Bot-Lane, nimmt man die Leistung aus dem vergangenen Split, eher für die Chinesen und auch das Jungler-Match-Up fällt leicht zugunsten von EDG aus. Darüber hinaus scheint auch PawN der bessere Mid-Laner im Vergleich zu Kuro zu sein. 

Diese leichten Vorteile auf den jeweiligen Positionen bringen aber nichts, wenn das Team-Play nicht stimmt und genau da haben die Tigers ihre Stärke. Sei es in Team-Fights oder beim Rotieren. Geschickte Spielzüge der Koreaner können jeden individuellen Vorteil der Chinesen zunichte machen.

Video

Die Schwächen in der Gruppenphase

Beide Teams offenbarten Unsicherheiten in der Vorrunde. Während EDG sich dadurch sogar den Gruppensieg nehmen ließ, bekam ROX noch die Kurve. Trotzdem mussten auch die Top-Favoriten auf den Titel zwei Spiele in der Gruppenphase abgeben und eins davon gegen ein Wildcard-Team.

Gerade im Early-Game spielten die Koreaner häufig unkonzentriert und arrogant, was ihnen die eine oder andere Niederlage mehr hätte einbringen können, doch ihre Gegner bestraften diese Fehler nicht.

Bei EDG waren es gerade ungewohnt schlechte individuelle Leistungen von Jungler Clearlove, der im Split vor der WM so überzeugend auftrat, dass er von vielen als bester Jungler der Welt angesehen wurde.

Darüber hinaus enttäuschte Mouse auf der Top-Lane vor seinem Ausfall auf ganzer Linie, seine Farm-Werte waren die schlechtesten bei der gesamten Worlds.

Bei beiden Teams ist also eine Steigerung unabdingbar, um den anderen Teams im Rennen den Titel streitig zu machen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel