vergrößernverkleinern
YellOwStaR spielt zuletzt in der EU LCS bei Fnatic © Riot Games

Paris - Mit einem Knalleffekt steigt Bora "YellOwStaR" Kim aus dem Lineup von Fnatic aus, um bei Paris Saint-Germain als Head of eSports anzuheuern. PSG verkündet weitere Transfers.

Von Danny Singer

Der französische Support-Spieler YellOwStaR hört als aktiver Spieler auf, geht aber nicht in den Ruhestand, sondern übernimmt als Head of eSports bei PSG eine leitende Rolle bei einem der größten Fußball-Clubs der Welt.

Das Ende einer Ära

Mit YellOeStaR verlässt eine Legende das Feld. Fünf gespielte Weltmeisterschaften, eine Reihe von Titeln und einen Legendenstatus hinterlässt der Franzose.

In einem Facebook-Post erklärt der Support-Spieler, dass er müde sei, ausgelaugt vom ganzen Spielen.

Zuletzt verpasste der Franzose zum ersten Mal die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft mit Fnatic, nachdem sich das Team in den Regional Finals gegen Unicorns of Love mit 0:3 geschlagen geben musste. Dies könnte ein Grund für das Aussteigen von YellOwStaR sein.

Der Hoffnungsträger in Paris

In der Pressekonferenz vom 20.10.2016 gab der französische Fußballmeister bekannt, Bora Kim als Head of eSports ins Boot zu holen. Damit sichert man sich seine Dienste in einer tragenden Rolle im Bereich League of Legends. 

Während dieser Pressekonferenz wurden darüber hinaus noch zwei FIFA-Spieler des Clubs vorgestellt. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel