vergrößernverkleinern
Maxim ist bei jeder ESL Meisterschaft dabei © ESL - Stephanie Lieske

Am Sonntag wird die ESL Wintermeisterschaft in League of Legends ausgetragen. Der Kommentator Maxim Markow spricht mit SPORT1 über seine Erwartungen.

Ab 11:30 Uhr beginnt die Show, wenn EURONICS Gaming und Iguana eSports im ersten Halbfinale aufeinandertreffen.

Für Maxim ist die ESL Meisterschaft besonders interessant, denn die Matches werden anders aussehen, als je zuvor bei einem League of Legends-Event: "Es ist das erste Turnier, das auf den neuen Patch für Season 7 setzt. Man sollte also unbedingt einschalten!"

EURONICS will den Titel verteidigen

Auf dem Papier ist wieder einmal EURONICS Gaming der Favorit. Das Team rund um den Mid-Laner Magifelix siegte seit Sommer 2015 schon dreimal bei der ESL Meisterschaft. 

"Ich denke, dass EURONICS im Halbfinale gute Chancen hat", so Maxim. "Sie haben in den Cups eine konstante Leistung gebracht, wobei das Wegfallen ihres Supports ein herber Schlag war. Wenn sie diese Position gut füllen können, dann sollte es kein Problem sein, zumindest das Finale zu erreichen."

"Jedoch sollte darauf geachtet werden, IGE im Halbfinale nicht zu unterschätzen. Auch dieses Team konnte jedes andere besiegen und hat das eine oder andere Ass im Ärmel", erklärt er weiter. 

Video

Maxim hofft auf die Mysterious Monkeys

Auch beim zweiten Halbfinale sieht Maxim ein Team klar vorne: "Der Letzte Cup wurde von den Mysterious Monkeys dominiert und der neue Patch scheint ihnen gut zu liegen."

"Auch im Finale sollte MM also gute Karten haben. LoL muss aktuell an den letzten Games und nicht an den letzten Monaten gemessen werden."

Für das resultierende Finale wünscht sich Maxim, dass die Mysterious Monkeys den amtierenden Champion stürzen: "Wenn es ein gutes Finale werden soll, dann wird MM gewinnen und ESG mit 2:1 schlagen."

Die Siegesserie von EURONICS wurde lediglich im Winter 2015 unterbrochen. Damals sicherten sich die Mysterious Monkeys den Titel. Am Sonntag wollen sie diesen Erfolg wiederholen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel