vergrößernverkleinern
Stets fröhlich, unscheinbar und doch selbstbewusst: Der neue Jungler der Unicorns of Love © Riot Games

Xerxe ist im Moment einer der besten europäischen Jungler. Dabei ist es die erste LCS-Saison für den Rumänen, der noch viel mehr vorhat.

Von Maximilian Eichgrün

Andrei "Xerxe" Dragomir ist seit etwa vier Wochen der neue Jungler für die Unicorns of Love. Er ist dennoch bereits ein absoluter Fanliebling, was nicht zuletzt mit seinen interessanten Picks und dem aggressiven Spielstil zusammenhängt.

Beginn der Profi-Laufbahn

Im Februar 2016 schloss Xerxe sich erstmals einem professionellen League of Legends-Team an. Er begann seine Laufbahn mit gerade einmal 16 Jahren in der türkischen TCL bei Crew e-Sports Club, ehe er im Sommer 2016 zu Dark Passage wechselte.

Mit Dark Passage wurde Xerxe Meister in der TCL und verfehlte die WM-Teilnahme am Ende nur knapp, da sein Team beim International Wildcard Qualifier gegen die Brasilianer von INTZ e-Sports mit 2:3 unterlag.

Die kurze Laufbahn in der türkischen Liga hat dem jungen Jungler jedoch geholfen: "Ich habe in der TCL viele Erfahrungen gesammelt und das erste Mal auf einer Bühne gespielt. Beim ersten Mal war ich sehr nervös und es fiel mir schwer, mich zu konzentrieren", erinnert sich Xerxe.

"Dieser Hintergrund hilft mir sehr. Ich könnte heute nicht so gut spielen, wenn ich erst beim LCS-Start mein Bühnendebüt gehabt hätte", erklärt er in einem Interview mit Summoner’s Inn.

Auf Ivern fast unschlagbar

Bei seinem ersten LCS-Auftritt wurden Xerxe und die Unicorns vom vielversprechenden Team Vitality gefordert. Er spielte den Champion Ivern, den er als "stärksten Late-Game-Jungler" betitelt und mit dem er maßgeblich zur Komposition und somit zum Sieg der Einhörner beitrug.

http://video.sport1.de/video/xerxe-ivern-ist-der-beste-late-game-jungler__0_8j52mv1w

Der zweite Champion, den er pickte, war Rumble und somit eine für den Jungle recht ungewöhnliche Wahl. Auch im zweiten Spiel war Xerxe stark und die folgenden Wochen sollten für ihn und sein neues Team sehr erfolgreich werden.

Frecher Spielstil als Newcomer

Mit seinen starken Auftritten als Ivern und seinen eher unkonventionellen Picks wie Warwick, Zac und Rumble machte sich Xerxe bereits in den ersten Wochen der LCS einen Namen in Europa.

Kritik an seinem angeblich limitierten Champion-Pool nimmt der 17-Jährige gelassen.

Der junge Rumäne prägt den aggressiven und spektakulären Spielstil der Unicorns of Love und kann nach Woche 4 die zweitbeste KDA (8,26) und die meisten Assists pro Spiel (10,3) aller Spieler in der gesamten EU LCS vorweisen. Xerxe ist auch der EU-Jungler, der im Durchschnitt am seltensten stirbt.

Der Rumäne ist individuell sehr stark und weiß das auch: "Ich denke, ich gehöre zu den drei besten Junglern in Europa. Aber ich will der beste werden", nimmt er sich vor.

Xerxes Karriere hat jedenfalls gerade erst begonnen und seine Chancen, der Beste zu werden und auf der ganz großen internationalen Bühne zu spielen, scheinen nicht schlecht zu stehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel