vergrößernverkleinern
Mit dem Abgang von KaKAO (r.) wird PowerOfEvil (m.) sein Team führen müssen. © Riot Games

Mit einem neuen Jungler und viel Selbstvertrauen geht Misfits in den Summer Split 2017. PowerOfEvil will mit seinem Team hoch hinaus.

Von Maximilian Eichgrün

Als einziger Aufsteiger ging das Team von Misfits in den EU LCS Spring Split 2017. Dass das Line-Up jede Menge Potenzial hat, hatten viele Experten schon im Vorfeld des Splits erkannt. Dass es ein derartig erfolgreicher erster Split werden würde, überraschte dann aber doch.

Von null auf vier

Am Ende des Splits stand Platz 4 für die Misfits zu Buche. Ein starkes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass nur G2 Esports, die Unicorns of Love und Fnatic vor dem Aufsteiger landeten. Teams wie H2K und Splyce ließ Misfits dabei locker hinter sich.

Mit den drei Top-Talenten Alphari, Hans sama und IgNar sowie den beiden erfahrenen Neuzugängen KaKAO und PowerOfEvil bildete das Line-Up eine gute Mischung und spielte oftmals stark auf. Auch die Moral im Team stimmte: Im Playoff-Viertelfinale gelang den Misfits nach 0:2-Rückstand gegen Splyce noch das Comeback und der 3:2-Sieg.

Erst die Unicorns of Love und später Fnatic konnten den erfolgshungrigen Aufsteiger in die Schranken weisen. Dennoch konnte das Team um den deutschen Mid-Laner PowerOfEvil mit den Leistungen des Spring Splits zufrieden sein.

Neuer Split mit neuem Jungler

Während der Spielpause in der Mid-Season nahm Misfits dennoch einen Spielerwechsel vor: Der Südkoreaner KaKAO, der eigentlich einen guten Split gespielt hatte und erst in den Playoffs ins Wanken geriet, hat das Team mittlerweile verlassen und wird von Maxlore ersetzt. Der Brite hat bei Team ROCCAT eine starke zweite Split-Hälfte hinter sich und könnte eine sinnvolle Ergänzung für den Kader sein.

Vor allem Mid-Laner PowerOfEvil, der mit 19 bereits in seinem dritten Jahr als League of Legends-Profi ist, will endlich den ganz großen Wurf schaffen. Im Video bei lolesports kündigt er an: "Diesen Split werden wir gewinnen. Europa und Worlds werden wir erobern." Optimistisch ist der Deutsche also in jedem Fall.

Sicher wird das Team von Misfits alles daran setzen, sich für die Weltmeisterschaft 2017 zu qualifizieren. Mehr Konstanz und eine bessere Vorbereitung auf die Best-of-Five-Serien in den Playoffs könnten diesen Traum wahr werden lassen.

Misfits wird sich in der Gruppe A mit G2 Esports, Fnatic, Team ROCCAT und den Ninjas in Pyjamas messen müssen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel