vergrößernverkleinern
ShoWTimE schaffte es bei der DreamHack in Leipzig wieder bis in die Top 8 © DreamHack - Adela Sznajder

In dieser Woche wird das StarCraft II WCS Winter Circuit Championship in Kattowitz ausgetragen. Drei deutsche Spieler sind mit von der Partie.

Das Intel Extreme Masters World Championship wird diesmal als Teil des WCS Circruits ausgetragen. Wer in dieser Woche das Finale in Kattowitz gewinnt, der qualifiziert sich also für die WCS Global Playoffs.

Ganz nebenbei sichert sich der Sieger außerdem 35.000 US-Dollar und 3.000 WCS Circuit-Punkte. Insgesamt beträgt das Preisgeld 150.000 US-Dollar.

Deutsches Trio vor Ort

Los geht es am Mittwoch um 12 Uhr, wenn der deutsche Zerg-Spieler Lambo auf den Südkoreaner Polt trifft.

Schon in der ersten Runde steht Lambo dabei eine Mammutaufgabe bevor, denn Polt ist einer der erfolgreichsten Profis der StarCraft II-Geschichte und darf als Koryphäe betitelt werden.

Neben Lambo sind auch die deutschen Repräsentanten ShoWTimE und TLO wieder mit dabei. Vor allem Ersterer genießt sogar eine gewisse Favoritenrolle.

ShoWTimE mit Chancen

Seit seinem Auftritt bei der DreamHack Winter gilt Tobias "ShoWTimE" Sieber als bester Protoss-Spieler Europas und verfügt durchschnittlich aktuell über eine Winrate von 69,23%.

Am Mittwoch wird er gegen 16:40 Uhr in seinem ersten Match auf den Zerg-Spieler Nerchio treffen.

35 seiner letzten PvZs konnte ShoWTimE für sich entscheiden, doch auch der Pole muss sich nicht verstecken: Im ZvP verbuchte er zuletzt eine Winrate von 73,26%.

Der Dritte im Bunde, TLO, darf sich derweil über ein recht komfortables Bracket freuen. Er tritt in der ersten Runde auf den Chinesen iAsonu und würde folgend entweder gegen Bly oder Elazer antreten.

Der einzige Haken: Alle diese Partien sind ZvZs - TLOs schwächstes Matchup mit 50% Winrate.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel