vergrößernverkleinern
Eine halbe Million US-Dollar stehen am Wochenende auf dem Spiel © Blizzard Entertainment

Anaheim - Noch acht Spieler verbleiben im Rennen um den WM-Titel - mit dabei ist der deutsche Spieler ShoWTimE. Es geht um insgesamt 500.000 US-Dollar Preisgeld.

Jeder der Viertelfinalisten hat bereits ein Preisgeld von 15.000 US-Dollar sicher. Dem Sieger winken 200.000 US-Dollar.

Das Finale wird Samstagnacht um 0 Uhr stattfinden.

Fünf Südkoreaner, drei "Foreigner"

In StarCraft II wird die internationale Turnierszene von Südkorea dominiert, ähnlich wie in League of Legends. Für die Spieler aus der westlichen Szene hat sich die Bezeichnung als "Foreigner" etabliert.

Anders als in den Vorjahren konnten sich diesmal mehrere Nicht-Koreaner für das Viertelfinale qualifizieren. 2015 und 2013 war mit Lilbow bzw. NaNiwa jeweils nur ein Foreigner im Achtelfinale vertreten. 2014 war gar keiner dabei.

Mit ShoWTimE, Elazer und Neeb schafften es nun gleich drei Spieler aus der westlichen Szene in die heiße Phase. Letzterer konnte bereits beim KeSPA Cup vor gut einem Monat beweisen, dass die Kluft zwischen Südkorea und dem Westen sich allmählich schließt.

Die Welt blickt auf den Deutschen

Unter den drei Foreignern ist der deutsche Protoss-Spieler ShoWTimE inzwischen sogar als Mitfavorit zu nennen. Er konnte in der Gruppenphase den amtierenden GSL-Champion ByuN überzeugend schlagen.

Tobias "ShoWTimE" Sieber spielt für das französische Team Millenium © Blizzard Entertainment

Sein erster Kontrahent wird am Freitagabend gegen 20:30 Uhr der polnische Zerg-Spieler Elazer sein. Dieser konnte in der Gruppenphase Solar und Nerchio in umkämpften ZvZs schlagen.

ShoWTimE sollte hier die Nase vorn haben, doch es ist kein Geheimnis, dass er aktuell kein Fan vom Meta-Game im PvZ ist. Hier geht es vor allem darum, dass der Protoss effiziente Timings ausnutzt und den konventionellen Einstieg ins Late-Game vermeidet. Es wird spannend zu sehen sein, mit welchen Builds der Deutsche sich hier profilieren möchte.

Wichtig ist auch, dass ShoWTimE im Halbfinale mit Dark wahrscheinlich auf einen weiteren Zerg treffen wird. Offenbart er also bereits im Viertelfinale seine stärksten Strategien, so kann ihn dies zu einem späteren Zeitpunkt beeinträchtigen.

Dark gewann in diesem Jahr eine Ausgabe der SSL und wurde in der anderen Zweiter. Er ist der gefährlichste Spieler aus dieser Hälfte des Turnierbaums.

Kein eindeutiger Favorit

In der anderen Turnierbaumhälfte finden sich vier Südkoreaner, die im Viertelfinale Mirror-Matchups bestreiten und im Halbfinale ein PvT zeigen werden: TY, ByuN, Zest und Stats. Jeder dieser Akteure gehört zur Créme de la Créme.

TY, Zest und Stats waren bis vor kurzem Teil des Teams von KT Rolster, welches angesichts des Endes der Proleague eingestellt wurde. ByuN ist schon seit längerer Zeit ohne Team unterwegs, ließ sich davon jedoch nicht entmutigen und gewann die letzte GSL.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel