Video

Die deutschen Bogenschützen dürfen bei den Europaspielen ihre erste Medaille bejubeln. Winter setzt sich im Finale gegen eine Dänin durch. Unruh und Richter scheitern früh.

Karina Winter hat für die erste Medaille für die deutschen Bogenschützen bei den Europaspielen in Baku gesorgt.

Im Einzel-Finale setzte sie sich gegen Maja Jager aus Dänemark mit 6:2 (0:2, 2:0, 2:0, 2:0) durch und gewann damit die Goldmedaille.

Den enscheidenden vierten Satz beendete die 29-Jährige Berlinerin gar mit perfekten 30 Ringen.

"Völlig verrückt. Ich kann es noch gar nicht glauben. Ich weiß nicht, wann ich es wirklich realisiere", sagte die Goldmedaillen-Gewinnerin im Gespräch mit SPORT1.

"Es ist jetzt sechs Jahre her, dass ich Weltmeisterin geworden bin. Seitdem war ich selten auf dem Podest. DEshalb freut es mich umso mehr", so Winter, die bei der Siegerehrung die deutsche Nationalhymne emotional mitsang, weiter.

Bronze ging an Alicia Marin aus Spanien, die das Duell um Platz drei gegen die Griechin Evangelie Psarra mit 6:4 für sich entschied.

Für die anderen beiden deutschen Starterinnen kam das Aus im Achtelfinale. Lisa Unruh und Elena Richter scheiterten jeweils an einer Italienerin.

Bei den Teamentscheidungen und im Mixed waren die Bogenschützen aus Deutschland leer ausgegangen. (Alle Ergebnisse von Baku)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel