vergrößernverkleinern
Miroslav Stevic spielte von 1994 bis 1998 für 1860 München
Miroslav Stevic spielte von 1994 bis 1998 für 1860 München © getty

Miroslav "Miki" Stevic macht sich Sorgen um 1860 München.

Der Traditionsverein steht in der Zweiten Liga nach vier Spielen mit nur zwei Punkten auf Platz 16.

"Nach vier Spielen kann man noch nicht viel sagen. Was mich allerdings beunruhigt, ist die Art und Weise, wie man in den ersten Spielen aufgetreten ist", sagt der 44 Jahre alte Ex-Sportdirektor der "Löwen" im SPORT1-Interview: "Die Handschrift des Trainers ist sehr wichtig, das sieht man bei Jürgen Klopp in Dortmund. Das kann man bei 1860 noch nicht erkennen. Der Stress und die Hektik sind nichts Neues im Verein, nur die Darsteller in den Rollen sind neu. Ich hoffe, dass die handelnden Personen mehr Zeit bekommen als es früher der Fall war."

Stevic begrüßt es daher, dass die Verantwortlichen bisher an Trainer Ricardo Moniz festgehalten haben: "Wenn man sich entschieden hat, einen Weg zu gehen, dann muss man auch in schwierigen Zeiten zusammen halten, das ist wie in einer Ehe."

Natürlich gebe es bei Sechzig "nach einigen schlechten Ergebnissen gleich Theater, doch damit muss jeder leben, der bei diesem Verein einen Vertrag unterschreibt."

Für Sportchef Gerhard Poschner findet Stevic derweil lobende Worte: "Gerhard hat bestimmt vom ersten Tag alles dafür getan, dass Sechzig erfolgreich ist."

Und weiter: "Am Ende des Tages" würden aber nur Ergebnisse zählen. "So ist das im Leistungssport", betont Stevic.

Der Serbe vermisst allerdings in der Mannschaft Persönlichkeiten: "Du kannst die Persönlichkeit nicht zusammen basteln. Die ist angeboren. Sechzig braucht drei, vier gestandene Persönlichkeiten, dann würde der Integrations- und Entwicklungsprozess für die jungen und ausländischen Spieler viel leichter gehen."

Ein großer Fehler sei es gewesen, so Stevic, "einem jungen Spieler, der erst ein paar Spiele gemacht hat, die Kapitänsbinde zu geben (Julian Weigl, Anm. d. Red.). Das war ein Fehler gegenüber dem Spieler und gegenüber der ganzen Mannschaft."

Zwischen 1994 und 1998 absolvierte Stevic 104 Bundesligaspiele für 1860.

Vom 2. Februar 2009 bis zum Ende der Saison 2010/2011 war er Sportdirektor des Vereins.

Hier gibt es das komplette Interview

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel