vergrößernverkleinern
Weilandt traf doppelt

Fürth - Die SpVgg Greuther Fürth hat sich dank Tom Weilandt wieder der Spitzengruppe der 2. Bundesliga angenähert.

Die Franken bezwangen Erzgebirge Aue durch zwei Treffer (8. und 17.) des Mittelfeldspielers 2:0 (2:0) und haben vorerst nur noch zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Ingolstadt (Highlights Fr., ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga) .

Weilandt erzielte beim vierten Fürther Heimsieg im fünften Spiel seine Saisontore vier und fünf und zeichnet sich für alle der letzten vier Treffer verantwortlich.

Auer-Keeper Männel patzt

Aue musste nach zuletzt sieben Zählern aus drei Partien einen Rückschlag hinnehmen und fiel auf Rang 17 zurück (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Die Gastgeber stellten vor 12.690 Zuschauern von Beginn an die bessere Mannschaft und belohnten sich dafür.

Bei seinem ersten Treffer profitierte Weilandt davon, dass Aues Keeper Martin Männel den eigentlich ungefährlichen Schuss ins Tor lenkte.

Fürth verwaltet Ergebnis

Neun Minuten später traf er im Nachschuss mit einem Heber.

Nach der Pause bemühten sich die Sachsen um mehr Offensivdrang, große Chancen erspielte sich Aue aber nicht. Die Gastgeber taten nicht mehr als nötig und verwalteten das Ergebnis.

Bester Spieler der Fürther war neben Weilandt Marco Stiepermann, bei Aue überzeugte allenfalls Romario Kotzorg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel