vergrößernverkleinern
Denis Epstein vom FSV Frankfurt (l.) im Zweikampf mit Sandhausens Manuel Stiefler
Denis Epstein vom FSV Frankfurt (l.) im Zweikampf mit Sandhausens Manuel Stiefler

Der FSV Frankfurt hat seine wochenlange Talfahrt in der Zweiten Liga gestoppt.

Die Hessen, die in den vergangenen fünf Partien ohne Sieg geblieben waren, gewannen am 9. Spieltag 3:0 (0:0) beim SV Sandhausen. Durch den zweiten Saisonsieg verbesserten sich die Frankfurter (8 Punkte) vom letzten Tabellenplatz auf den Relegationsrang.

Faton Toski (51.), Edmond Kapllani per Foulelfmeter (64.) und Vicenzo Grifo (88.) trafen für den FSV. Sandhausen bleibt mit zehn Zählern auf dem Konto im unteren Tabellenmittelfeld (Highlights ab 19 Uhr im TV auf SPORT1 in Hattrick - Die 2. Bundesliga).

 

Toskis Direktschuss bricht den Bann

Vor 5012 Zuschauern im Hardtwaldstadion bestimmten die Gastgeber in der Anfangsphase das Geschehen. Torjäger Andrew Wooten vergab innerhalb von zwei Minuten zweimal die Chance zur Führung (14., 16.).

Der FSV hatte in der Defensive alle Hände voll zu tun, in der Offensive traten die Hessen kaum in Erscheinung. Insgesamt hatte die schwache Partie in der ersten Hälfte kaum Höhepunkte zu bieten.

Nach dem Seitenwechsel führte die erste Offensivaktion sofort zur überraschenden Führung für die Frankfurter. Der Direktschuss des 27 Jahre alten Toski nach Vorarbeit von Marc-Andre Kruska war sehenswert.

Der souverän verwandelte Strafstoß von Routinier Kapllani sorgte für die Vorentscheidung, ehe Grifo mit einem Konter den Schlusspunkt setzte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel