SPORT1-Experte Christian Beeck findet in seiner Kolumne nur lobende Worte für den starken Aufsteiger und Coach Dirk Schuster.

Hallo Zweitliga-Freunde,

Darmstadt 98 hat im Topspiel 3:0 gegen den 1. FC Nürnberg gewonnen. Der Aufsteiger hat auch mich überrascht. Ich habe vor der Saison nämlich gedacht, dass es ganz, ganz schwer wird für die "Lilien". Doch ich habe mich eines Besseren belehren lassen.

Die Jungs spielen eine bisher souveräne Runde, weil das Team einfach stimmig ist. Mit all ihren Dingen, die da gemacht wurden, vor allem personell, haben sie ganz viel richtig gemacht.

Mit Dominik Stroh-Engel (Darmstadt Stürmer, Anm. d. Red.) hat man vorne natürlich eine schöne Konstanz drin, da kann man sich eigentlich sicher sein, dass man immer ein Tor schießt.

Dann ist man auch hinten sehr stabil, weil man mit Leon Balogun einen hat, der schon überall war, ein paar Bewerbungsmuster dabei hatte und in Darmstadt beweisen will, dass er es wirklich kann.

Die Ausleihe von Fabian Holland von Hertha BSC hat auch prima geklappt. Die Mannschaft ist absolut homogen und hat die richtige Balance. Das haben einige Mannschaften in der 2. Liga überhaupt nicht. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Und wenn du das alles beisammen hast wie Darmstadt, gewinnst du dann auch klar gegen einen 1. FC Nürnberg, der wieder in den A-Jugend-Fußball verfallen ist, den er eigentlich schon abgelegt hatte.

Dirk Schuster (Darmstadt-Coach, Anm. d. Red.) macht das genau richtig, indem er auf Understatement setzt und vom Aufstieg nichts hören will.

Die Substanz der Mannschaft gibt es gar nicht her, solche Aussagen zu tätigen. Das darfst du nicht tun. Ich traue den Darmstädtern so eine Rolle zu wie dem Karlsruher SC im letzten Jahr. Man muss schauen, wo der Weg hingeht.

Mit zwei, drei Niederlagen kann es auch schnell wieder in andere Tabellen-Regionen gehen. Man muss ja sagen, dass die Liga von den Abständen her wieder zusammengeschrumpft ist.

Vergleiche zwischen Darmstadt und Paderborn sehe ich nicht. Die Ostwestfalen haben viel länger in der 2. Liga gespielt und haben eine starke Basis geschaffen, weil eine Mannschaft über einen längeren Zeitraum zusammengewachsen ist.

Das sehe ich in Darmstadt noch nicht. Das muss wachsen. Schuster ist aber der richtige Mann, weil er sehr viel im Fußball erlebt hat und weiß, wie die Dinge funktionieren.

Wenn er es dauerhaft schafft den Jungs zu vermitteln, was Regeln, Disziplin, Ehrgeiz, Spaß und Freude betrifft und die Jungs ganz bei ihm sind und mit ihm durch das Feuer gehen, dann macht er alles richtig.

Da sind seine Erfahrungswerte natürlich Gold wert.

Euer Christian Beeck

Christian Beeck absolvierte während seiner Profilaufbahn insgesamt 79 Bundesliga- und 88 Zweitligaspiele. Neben Union Berlin war er unter anderem für Hansa Rostock, Fortuna Düsseldorf und Energie Cottbus am Ball. Für Union und Cottbus war Beeck nach seiner aktiven Zeit als Spieler auch im Management tätig. Für SPORT1 analysiert Beeck seit dieser Saison das Geschehen rund um die Zweite Liga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel