vergrößernverkleinern
Michael Gregoritsch trifft zur zwischenzeitlichen Führung gegen Nürnberg

Der kriselnde Absteiger 1. FC Nürnberg hat den zweiten Sieg in Folge verpasst, seinen Aufwärtstrend in der 2. Bundesliga aber fortgesetzt.

Die Franken erkämpften zum Auftakt des neunten Spieltags mit einer engagierten Vorstellung ein 1:1 (0:1) beim VfL Bochum und blieben erstmals in dieser Saison zweimal nacheinander ungeschlagen - vier Tage zuvor hatte der Club den 1. FC Kaiserslautern 3:2 bezwungen.

Bochum, das sich zumindest teilweise für das 0:5-Debakel gegen Heidenheim rehabilitierte, den Sprung auf Platz zwei aber verpasste, war in einem spannenden Spiel durch ein Traumtor von Michael Gregoritsch (44.) in Führung gegangen, ehe Jakub Sylvestr (56.) für die Gäste egalisierte.

Für die Gastgeber war es das fünfte 1:1 im fünften Heimspiel der Saison - nie zuvor war ein Team mit mehr Heim-Unentschieden in die 2. Liga gestartet.

Besser lief es für Greuther Fürth

Die Franken haben sich dank Tom Weilandt wieder der Spitzengruppe der 2. Bundesliga angenähert.

Fürth bezwange Erzgebirge Aue durch zwei Treffer (8. und 17.) des Mittelfeldspielers 2:0 (2:0) und haben vorerst nur noch zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter FC Ingolstadt.

Weilandt erzielte beim vierten Fürther Heimsieg im fünften Spiel seine Saisontore vier und fünf und zeichnet sich für alle der letzten vier Treffer verantwortlich.

Aue musste nach zuletzt sieben Zählern aus drei Partien einen Rückschlag hinnehmen und fiel auf Rang 17 zurück.

Auch der TSV 1860 München muss eine Niederlage einstecken.

Beim kriselnden VfR Aalen unterlagen die Löwen zum Auftakt des 9. Spieltags 0:2 (0:0) und verpassten die Chance, sich vom Tabellenkeller abzusetzen.

Nach der vierten Saisonniederlage dürften sich die Bemühungen vergrößern, Ex-Nationalspieler Bernd Schuster als Trainer zu verpflichten.

Aalen gelang der erste Erfolg nach zuvor sechs sieglosen Spielen und zog mit neun Zählern nach Punkten mit den Löwen gleich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel