vergrößernverkleinern
Michael Schulze und der 1. FC Kaiserslautern bleiben auch nach dem Remis in Leipzig ohne Auswärtssieg in dieser Saison

Leipzig - RB Leipzig und der 1. FC Kaiserslautern liefern sich einen harten Kampf. Beide Teams verpassen es jedoch, ihre wenigen Chancen zu nutzen.

RB Leipzig und der 1. FC Kaiserslautern haben zum Abschluss des 12. Spieltags der Zweiten Liga den Sprung auf Platz zwei verpasst.

Im direkten Duell trennten sich die beiden Verfolger von Spitzenreiter FC Ingolstadt 0:0. Die Sachsen bleiben Dritter hinter Fortuna Düsseldorf, die Pfälzer sind punktgleich Fünfter.

Der FCK wartet damit noch immer auf den ersten Auswärtssieg der Saison, Aufsteiger Leipzig ist in der eigenen Arena weiterhin ungeschlagen.

Drückende Leipziger

Leipzig überrent die Gäste aus der Pfalz in der Anfangsphase nahezu, ohne dabei zu gefährlichen Offensiv-Aktionen zu kommen. RB hantierte weitgehend mit langen Bällen, mit denen die Gastgeber aber nicht zum erhofften Erfolg kamen.

Kaiserslautern hielt dem Druck immer besser stand, befreite sich aus der eigenen Hälfte und setzte nach rund 20 Minuten vor 25.637 Zuschauern die ersten Ausrufezeichen.

Orban köpft an die Latte

Amin Younes und Ruben Jenssen mit einer Doppelchance innerhalb weniger Sekunden (23.) sowie Philipp Hofmann mit einem Distanzschuss (24.) und Willi Orban mit einem Kopfball an die Latte (29.) hätten die Gäste in Führung bringen können.

Abgesehen von diesem Zwischenspurt beackerten sich die Kontrahenten weitgehend zwischen den Strafräumen.

FCK weiter gefährlich

Auch nach der Pause entwickelte sich nicht das von vielen erwartete Spitzenspiel. Vor allem die Gastgeber ließen den unbedingten Siegeswillen vermissen. So hatte der FCK weiter die besseren Gelegenheiten: Hofmann traf nur den Außenpfosten, Keeper Fabio Coltorti war bereits geschlagen (68.).

Auf der Gegenseite klärte Michael Schulze auf der Linie gegen Yussuf Poulsen (78.). Der Leipziger hätte den Ball nach flachem Pass von Terrence Boyd nur noch über die Linie drücken müssen.

Schlussmann Coltorti und Tim Sebastian waren die besten Akteure bei Leipzig, Younes und Orban überzeugten bei Kaiserslautern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel