vergrößernverkleinern
Karlsruhes Manuel Gulde (Mitte) erzielte beim Sieg in Düsseldorf sein erstes Saisontor
Der auswärtsstarke Karlsruher SC gastiert bei Darmstadt 98 © imago

Zum Topspiel des 15. Spieltags der 2. Fußball-Bundesliga lädt der SV Darmstadt 98 den Karlsruher SC ins Merck-Stadion am Böllenfalltor ein.

Es ist das Duell des Dritten gegen den Sechsten, bei dem der Aufsteiger aus Darmstadt sogar die Chance auf die Tabellenführung hat - zumindest bis Samstag.

Das letzte Aufeinandertreffen gab es vor zwei Jahren in der 3. Liga, damals konnte der KSC beide Partien für sich entscheiden.

Besonders interessant macht das Aufeinandertreffen auch die Heimstärke der Lilien - sechs von sieben Spielen wurden gewonnen - sowie die Auswärtsstärke der Karlsruher, die bereits vier Siege in der Ferne einfahren konnten. Dies stellt den Spitzenwert in Liga 2 dar.

SPORT1 überträgt die Spiele ab 18:15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm. Die Highlights gibt es ab 22:15 Uhr bei Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

SPORT1 hat alle Infos zu den Freitagsspielen der 2. Bundesliga:

Darmstadt 98 - Karlsruher SC

Ausgangslage: Nach zwölf Spielen in der 2. Liga spricht die Bilanz mit sieben Siegen und drei Remis (2 Niederlagen) für den Karlsruher SC. Das letzte Duell fand allerdings schon in der Saison 1986/87 statt (1:4 für Karlsruhe).

Die vorrausichtlichen Aufstellungen:

SV Darmstadt 98: Mathenia - Sirigu, Sulu, Bregerie, Holland - Kempe, Behrens - Jungwirth, Ivana -Stroh-Engel, Gondorf.KSC: Orlishausen - Valentini, Gulde, Gordon, Max - Meffert, Yabo - Torres, Nazarov, Yamada - Hennings.

Greuther Fürth - 1. FC Heidenheim

Ausgangslage: Im ersten Pflichtspiel zwischen der SpVgg Greuther Fürth und 2.-Liga-Neuling 1. FC Heidenheim sind die Rollen überraschend verteilt. Die Kleeblätter, die letztes Jahr den Aufstieg ins Oberhaus erst knapp in der Relegation verpassten, stehen mit 19 Punkten nur auf Platz 10. Die Gäste aus Heidenheim kickten vor fünf Jahren noch in der Regionalliga, rangieren derzeit aber mit 23 Punkten auf einem starken vierten Platz. Geschuldet ist der Erfolg zu einem großen Teil auch der starken Offensive. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt erzielte in den bisherigen 14 Spielen 27 Tore - Ligabestwert.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Fürth: Hesl - Schröck, M. Caligiuri, B. Röcker, Gießelmann - Fürstner, Stiepermann - Przybylko, Weilandt - Zulj, WurtzHeidenheim: Sattelmaier - Strauß, K. Kraus, Wittek, Heise - Reinhardt, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, Morabit

Union Berlin - Erzgebirge Aue

Ausgangslage: Im Kampf um den Klassenerhalt muss Union Berlin zu Erzgebirge Aue. Im Duell des 16. gegen den 15. Können sich die Veilchen dank einer Statistik Mut machen. Im Erzgebirgsstadion hat man in fünf Aufeinandertreffen mit den Eisernen noch keine Niederlage erlitten. Mittlerweile wartet das Team von Trainer Stipic schon vier Spiele auf einen Dreier, da kommen die ebenfalls kriselnden Berliner nicht ungelegen. Das Team von Trainer Norbert Düwel wartet auch schon drei Spiele auf einen Sieg, umso wichtiger wäre ein Erfolgserlebnis am Freitag.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Aue: Männel - Klingbeil, Vucur, M. Fink, Fa. Müller - Benatelli, Schröder - Novikovas, Schönfeld, Kortzorg - Löning.

Berlin: Haas - Trimmel, Leistner, Schönheim, Parensen - Kreilach, Köhler - Quiring, Zejnullahu, M. Thiel - Polter.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel