vergrößernverkleinern
Bernd Nehrig ist seit 2013 beim FC St. Pauli unter Vertrag
Bernd Nehrig ist seit 2013 beim FC St. Pauli unter Vertrag © imago

Präsident Oke Göttlich beschwört den Zusammenhalt, Sportdirektor Rachid Azzouzi appelliert an seine Profis, und Trainer Thomas Meggle versucht sich als Psychologe.

Das Horrorszenario 3. Liga lässt beim Zweitliga-Schlusslicht FC St. Pauli alle Alarmglocken schrillen.

Im Auswärtsspiel beim VfL Bochum am Freitag (ab 18.15 Uhr im Sportradio auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) müssen Punkte her, sonst könnte die ohnehin gereizte Stimmung im Umfeld endgültig kippen.

"Jeder ist sich der Situation bewusst", sagte Meggle, gab sich jedoch betont optimistisch

Gute Stimmung herrscht dagegen beim 1. FC Heidenheim. Vor dem Heimspiel gegen den Tabellen-16. VfR Aalen liegt der Aufsteiger in der Spitzengruppe. Mit einem Sieg kann der FCH auf Platz zwei springen.

Dafür müsste allerdings Fortuna Düsseldorf patzen. Der Tabellenvierte empfängt den Abstiegskandidat SV Sandhausen. Und der SVS ärgerte zuletzt schon einen Topklub. Beim 0:0 gegen RB Leipzig war die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz dem Sieg näher.

SPORT1 überträgt die Spiele ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und im Sportradio auf SPORT1.fm. Die Highlights gibt es ab 22:15 Uhr bei Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

SPORT1 hat alle Infos zu den Freitagsspielen der 2. Bundesliga:

VfL Bochum - FC St. Pauli

Ausgangslage: Bochum blieb in seinen bislang 15 Saisonspielen nur einmal, beim 4:0-Heimsieg gegen Aalen - dem bislang einzigen Saison-Heimsieg - ohne Gegentor. Schlusslicht St. Pauli hat in den letzten sechs Begegnungen nur einen Zähler eingefahren. In jedem ihrer vergangenen fünf Spiele kassierten die Hamburger jeweils mindestens zwei Gegentore. Von bislang 23 Duellen mit den Bochumern konnte St. Pauli sieben gewinnen (neun Unentschieden, sieben Niederlagen). (Vorjahr: 2:2 und 1:0)

Die vorrausichtlichen Aufstellungen:

VfL Bochum: Luthe - Celozzi, Cacutalua, Fabian, Perthel - Losilla, Latza - Tasaka, Terrazzino - Sestak, Terodde.
FC St. Pauli: Tschauner - Schachten, Sobiech, Gonther, Halstenberg - Kurt, Buchtmann - Thy, Daube, Buballa - Verhoek.

1. FC Heidenheim - VfR Aalen

Ausgangslage: Die seit vier Auftritten ungeschlagenen Heidenheimer, die mit 27 Toren die beste Offensive der Liga stellen, blieben zuletzt dreimal ohne ein Gegentor. Aalen feierte beim jüngsten 2:0 gegen Düsseldorf den ersten Dreier nach zuvor fünf Spielen ohne Sieg.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

1. FC Heidenheim: Sattelmaier - Strauß, Kraus, Wittek, Heise - Reinhardt, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Morabit, Niederlechner.
VfR Aalen: Bernhardt - Ofosu-Ayeh, Leandro, Barth, Chessa - Hofmann - Daghfous, Ludwig, Gjasula, Drexler - Quaner.

Fortuna Düsseldorf - SV Sandhausen

Ausgangslage: Die Düsseldorfer, die beim jüngsten 0:2 in Aalen die erste Niederlage nach zuvor elf Partien ohne Schlappe kassierten, haben keines ihrer jüngsten fünf Heimspiele verloren (zwei Siege, drei Unentschieden). Sandhausen hat von seinen vergangenen acht Auftritten nur einen gewonnen (drei Unentschieden, vier Niederlagen). (1:0 und 3:0)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Fortuna Düsseldorf: Unnerstall - Schauerte, Tah, Bodzek, Bomheuer - Gartner, Avevor - Liendl, Benschop, Bellinghausen - Pohjanpalo.
SV Sandhausen: Riemann - Kübler, Olajengbesi, Schulz, Paqarada - Linsmayer, Kulovits - Stiefler, Thiede - Bouhaddouz, Wooten.

Hier gibt es alles zur Zweiten Liga

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel