Video

Der am Dienstag beim VfL Bochum entlassene Trainer Peter Neururer hat erklärt, dass es für ihn auch in Zukunft keine Rückkehr mehr auf die Trainerbank des Revier-Klubs geben wird.

"Unter den aktuellen Verantwortlichen beim VfL Bochum wird es für mich kein Zurück zum VfL Bochum geben", sagte Peter Neururer bei SPORT1.

Dennoch betonte der 59-Jährige seine besondere Wertschätzung zum VfL.

"Es war und ist eine besonderen Herzensangelegenheit zwischen dem VfL Bochum und mir. Das wird auch so bleiben." Er werde emotional weiterhin mit dem Verein in Verbindung stehen.

Seinem früheren Co-Trainer und nunmehrigen Nachfolger Frank Heinemann, wünsche er ausdrücklich alles Gute, "ebenso der Mannschaft".

Bochums Sportdirektor Christian Hochstätter begründete die Entlassung Neururers, der den VfL auf Platz 10 stehend verlassen musste, mit "vereinsschädigendes Verhalten".

Gegen diesen Vorwurf werde Neururers Anwalt nun juristisch vorgehen.

Hintergrund des Vorwurfs soll eine kritische Aussage Torhüter Andreas Luthe gewesen sein, die von Neururer nicht sanktioniert wurde.

Der hatte Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis nach dessen Vorwurf mangelnder "Mentalität, Leistung und Charakter" entgegnet: "Wenn man solche Aussagen tätigt, dann sollte man sich vielleicht hier mal blicken lassen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel