vergrößernverkleinern
Stefan Effenberg
Für Stefan Effenberg wäre der VfL Bochum der erste Profiverein als Trainer © SPORT1

München - Für den VfL Bochum wäre Stefan Effenberg als Trainer vorstellbar. "Stefan hat absolut seine Qualitäten und ist sicher interessant", sagt Sportchef Christian Hochstätter zu SPORT1.

Christian Hochstätter dementiert ein Interesse an Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg als Nachfolger für Peter Neururer nicht. Neururer war am Dienstag als Trainer des VfL Bochum entlassen worden.

"Stefan Effenberg hat absolut seine Qualitäten, hat viel Ahnung vom Fußball und ist sicher interessant", sagte Bochums Sportchef im Gespräch mit SPORT1. "Ob er auch für den VfL Bochum interessant wird, kann ich augenblicklich nicht sagen."

Nach SPORT1-Informationen soll Effenberg einer der Kandidaten sein, mit denen sich Hochstätter jetzt ernsthaft befasst.

Der 51-Jährige fügte hinzu: "Natürlich wird Stefans Name jetzt überall genannt, weil jeder weiß, dass wir zusammen Fußball gespielt haben und befreundet sind. Noch vor ein paar Tagen hatten wir Kontakt, als er auf dem Weg zum Spiel des BVB gegen Hoffenheim war."

Der Ex-Profi und derzeitige TV-Experte will dem Vernehmen nach zweieinhalb Jahre nach Erwerb seiner A-Trainer-Lizenz endlich einen Trainerjob annehmen.

Am Dienstag hatte sich der VfL von Neururer getrennt. Der Klub warf dem 59-Jährigen "vereinsschädigendes Verhalten" vor.

Bei SPORT1 sagte Hochstätter nach der Trennung: "Eine vertrauensvolle und respektvolle Zusammenarbeit war mittel- und langfristig so nicht mehr möglich. Es geht auch darum, wie man intern in einem Klub miteinander umgeht."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel