vergrößernverkleinern
Matthias Morys geht für ein halbes Jahr in die dritte Liga
Im Hinspiel siegten die Aufsteiger aus Leipzig © getty

Es ist das letzte Spiel des Jahres im deutschen Profi-Fußball.

Während die anderen Klubs bereits in aller Ruhe dem Weihnachtsfest entgegenblicken können, müssen sich RB Leipzig und 1860 München noch ein letztes Mal fokussieren (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im Sportradio SPORT1.fm und im LIVE-TICKER).

"Wir werden alles in die Waageschale werfen, um das Jahr mit einem guten Gefühl zu beenden", so 1860-Cheftrainer Markus von Ahlen.

Für die Löwen geht es beim Aufsteiger aber um weit mehr als nur einen versöhnlichen Jahresabschluss.

Mindestens ein Punkt ist nötig, wollen die Löwen das Überwintern auf Abstiegsrelegationsplatz 16 vermeiden.

"Das, was war, können wir nicht mehr verändern. Aber das, was vor uns liegt, wollen wir positiv angehen", will sich von Ahlen deshalb gar nicht weiter mit der Vergangenheit aufhalten.

Gar nicht positiv verlief für den Ex-Bundesligisten das Hinspiel in der Allianz Arena: nach einem blutleeren Auftritt gab es eine auch in der Höhe verdiente 0:3-Schlappe.

Immerhin eine Statistik sollte den Löwen Mut machen: drei der vier Saisonsiege gab es in der Fremde.

Gegner Leipzig plagen derweil ganz andere Sorgen.

"Wir müssen schauen, dass wir insgesamt wieder mehr Torgefahr entwickeln und unsere Auswärtsbilanz verbessern", legt Sportdirektor Ralf Rangnick nach nur einem Tor in den letzten vier Partien den Finger in die Wunde.

Nach überzeugendem Start ging dem finanzstarken Aufsteiger zuletzt etwas die Luft aus. Mit einem Sieg bei den Löwen könnten die Sachsen dennoch bis auf zwei Punkte an Relegationsplatz drei heranrücken und wären damit dick im Aufstiegsrennen.

Das Vertrauen in die eigene Stärke ist weiter vorhanden: "Wenn wir unser Spiel physisch und mental durchbringen, können wir jedem Gegner in der zweiten Liga richtig Probleme bereiten", so Coach Alexander Zorniger, der seinem Team gleichzeitig die Marschroute vorgibt: "Im letzten Spiel des Jahres gibt es nur eins - alles rausfeuern".

Da kommt es Zorniger gerade recht, dass sich der zuletzt angeschlagene Yussuf Poulsen - mit sieben Toren gefährlichster RB-Angreifer - immer mehr seiner Topform nähert.

SPORT1 übertragt die Partie aus der RB Arena in Leipzig ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und Sportradio SPORT1.fm. Wie gewohnt ist zudem der LIVE-TICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App stets auf Ballhöhe.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leipzig: Coltorti - Heidinger, Hoheneder, Compper, Klostermann - Khedira - Teigl, Demme - Kaiser - Frahn, Poulsen

1860: Ortega - Angha, Vallori, Kagelmacher, Wittek - Weigl, Sanchez, Adlung - Wolf, Okotie, Rama.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel