vergrößernverkleinern
Leon Balogun (r.) erzielt per Kopf den Führungstreffer für Darmstadt © Imago

Darmstadt - Die Lilien festigen den zweiten Tabellenplatz mit einem Kantersieg gegen Union Berlin. Der Aufsteiger ist nun seit Oktober ungeschlagen. Union-Keeper Amsif fliegt vom Platz.

Der Traum vom Durchmarsch in die Bundesliga nimmt für Aufsteiger SV Darmstadt 98 weiter Konturen an. (Die Highlights ab 22.15 Uhr bei Hattrick im TV auf SPORT1)

Das Überraschungsteam der Zweiten Liga festigte mit dem 5:0 (2:0)-Kantersieg gegen den 1. FC Union Berlin Platz zwei hinter Spitzenreiter FC Ingolstadt. (Datencenter: Tabelle)

Zumindest bis Samstagmittag beträgt der Vorsprung der Hessen auf den Tabellendritten 1. FC Kaiserslautern drei Punkte.(Datencenter: Ergebnisse und Spielplan)

"Heute Abend geht es in irgendeine Bar und da wird noch etwas getrunken. Aber im Ernst, wir schauen von Spiel zu Spiel", sagte Mittelfeldspieler Hanno Behrens bei SPORT1.

"Wir wollten unbedingt die drei Punkte bei uns behalten, und das hat man gemerkt", sagte 98-Trainer Dirk Schuster bei Sky: "Ich will das aber nicht überbewerten, es warten schon die nächsten schweren Spiele auf uns." (Die Highlights des Spiels bei Sport1.fm zum Nachhören)

Seit Oktober ungeschlagen

Seit 16 Spielen ist Darmstadt nun ungeschlagen, die letzte Niederlage (1:4 gegen Fortuna Düsseldorf) datiert vom 5. Oktober 2014. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Was die Mehrzahl der 15.000 Zuschauer am Böllenfalltor beinahe noch mehr freute als der Sieg: erstmals in diesem Jahr erzielten die Lilien mehr als ein Tor, erst zum zweiten Mal in dieser Saison mehr als zwei Treffer.

Leon Balogun (34.) brachte Darmstadt in Führung, Romain Bregerie (45.+2) erhöhte per Foulelfmeter noch vor der Pause.

Amsif sieht Rot

Zuvor war Unions Keeper Mohamed Amsif im Strafraum gegen Marco Sailer deutlich zu spät gekommen und mit Rot vom Platz geflogen.

Milan Ivana (56.) traf gegen zehn Berliner zum 3:0, Kapitän Aytac Sulu (80./83.) schoss Union ab und Darmstadt zum höchsten Saisonsieg. (Reinhören bei SPORT1.fm: Sulus Tor und der Jubel mit Trainer Schuster)

Die Gäste aus Berlin enttäuschten und kamen erst in Halbzeit zwei durch Sebastian Polter (52./59.) zu torgefährlichen Szenen.

Darmstadts Fans sangen den Evergreen "Nie mehr zweite Liga" und auch Erfolgstrainer Schuster dürfte einen Gedanken ans Oberhaus riskiert haben, obwohl er noch vor dem 25. Spieltag gesagt hatte: "Das ist kein Thema für uns."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel