vergrößernverkleinern
Fans von Fortuna Düsseldorf unterstützen das Team gegen die SpVgg Greuther Fürth
Fans von Fortuna Düsseldorf unterstützen das Team gegen die SpVgg Greuther Fürth © Getty Images

Fans von Fortuna Düsseldorf bringen ihren Unmut über Red-Bull-Boss Mateschitz mit ungewöhnlichen Aktionen zum Ausdruck - sowohl in Leipzig als auch in den Kneipen der Heimat.

Die Protestaktionen gegen Zweitligist RB Leipzig gehen weiter.

Nach den teilweise bösartigen und verwerflichen Anfeindungen gegen den Aufsteiger machen auch die Fans von Fortuna Düsseldorf am Montag (ab 19.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1, im Sportradio SPORT1.fm und LIVETICKER) ihrem Unmut Luft.

Ein Großteil der hartgesottenen Fans, die Fortuna zu nahezu jedem Auswärtsspiel begleiten, werden ihr Team in Sachsen nicht vor Ort unterstützen.

Diese Anhänger wollen stattdessen in der Düsseldorfer Altstadt vor dem Fernseher das Verfolgerduell im Unterhaus anschauen. Unter dem Motto "Fußball an der längsten Theke der Welt" werden an diesem Tag mindestens 14 Gaststätten keine Getränke von Leipzigs Hauptsponsor Red Bull ausgegeben.

Außerdem wollen die Fortuna-Ultras der eigenen Jugendabteilung unter die Arme greifen. Unter der Überschrift "Mit Tradition in die Zukunft" werden bereits seit einer Woche imaginäre Eintrittskarten zum Preis von fünf Euro verkauft. Der Erlös geht zu hundert Prozent an Fortunas Förderverein.

Am vergangenen Montag hatten die Anfeindungen gegen Leipzig einen negativen Höhepunkt erreicht. Fans des Karlsruher SC waren vor dem Duell mit Leipzig in das Teamhotel eingedrungen und hatten hinterher den Mannschaftsbus blockiert.

Die Leipziger Führungsriege hat deshalb die DFL zum Handeln aufgefordert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel