vergrößernverkleinern
Markus Gisdol, Trainer bei 1899 Hoffenheim, wird von RB Leipzig und Ralf Rangnick umworben
Markus Gisdol beerbte 2013 Marco Kurz als Hoffenheimer Trainer © Getty Images

1899 Hoffenheim zeigt sich unbeeindruckt vom Flirt von RB Leipzig mit seinem Coach Markus Gisdol.

Hoffenheims Geschäftsführer Peter Rettig sagt bei SPORT1: "Es gibt keine Anfragen. Markus Gisdol hat bei uns einen Vertrag bis 2016 und wir planen langfristig mit ihm."

Leipzigs Sportdirektor Ralf Rangnick hatte Gisdol zuvor offen als Kandidaten für den Trainerposten bei den "Roten Bullen" ins Gespräch gebracht.

"Er ist ein Trainer, der weiß, wie wir spielen und selbst so spielen lässt. Es gibt nur eine Handvoll Trainer, die zu uns passen. Er ist sicher einer davon", sagte Rangnick der Bild.

Ralf Rangnick von RB Leipzig umwirbt Markus Gisdol, den Trainer von 1899 Hoffenheim
Markus Gisdol war bei Schalke 04 Ralf Rangnicks Co-Trainer © Getty Images

Nach Informationen des Blattes sind die Verhandlungen zwischen Gisdol und 1899 über einen neuen Vertrag ins Stocken geraten.

Rangnick und Gisdol kennen sich gut: 2009 holt Rangnick den Coach zu Hoffenheims U 23, 2011 lotste er ihn zu Schalke 04.

Im Februar trennte sich RB von Trainer Alexander Zorniger, Achim Beierlorzer übernahm bis zum Saisonende.

Bislang galt der ehemalige Mainzer Trainer Thomas Tuchel als heißester Kandidat in Leipzig für die kommende Spielzeit, die Tatsache, dass der Aufstieg der Leipziger immer unwahrscheinlicher wird, könnte ihn jedoch von einer Zusage abhalten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel