vergrößernverkleinern
Waldemar Sobota (r) feiert sein Tor gegen Fortuna Düsseldorf © Getty Images

Der FC St. Pauli geht am 28. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit neuem Selbstbewusstsein in den Kampf um den Klassenerhalt.

Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen trifft am Freitag (ab 18.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf den Karlsruher SC - nach dem überzeugenden Sieg gegen Fortuna Düsseldorf (4:0) am Montag glauben die Hanseaten auch beim Tabellenvierten an ihre Chance.

"Wir müssen mit dem gleichen Elan ins Spiel gehen und den gleichen Einsatz zeigen wie am Montag", sagte Lienen und gab einmal mehr den Klassenerhalt zum Ziel aus: "Das Spiel hat gezeigt: Wir können es schaffen. Wir müssen nur weiter so auftreten."

St. Pauli steht sieben Spieltage vor Schluss auf dem 16. Rang, hat aber nur einen Punkt Rückstand auf den TSV 1860 München und das rettenden Ufer.

Das Gastspiel beim KSC wird jedoch alles anderes als ein Selbstläufer für die Kiezkicker. Karlsruhe ist seit neun Spielen ungeschlagen und hat die Hoffnung auf den Aufstieg noch nicht lange nicht aufgegeben. Lediglich drei Punkte beträgt der Abstand zum SV Darmstadt 98, der auf dem dritten Rang steht.

Für Mittelfeldspieler Dominic Peitz ist der Tabellenplatz aber kein Grund, mit einem einfachen Sieg gegen St. Pauli zu rechnen. "Das wird verdammt hart. Keiner kann erwarten, dass wir 4:0 gewinnen, nur weil wir viel weiter vorne in der Tabelle stehen. So einfach geht Fußball nun mal nicht", sagte Peitz in einem Interview auf der Homepage des KSC.

Vor allem die Heimschwäche des KSC dürfte den Fans Sorgen machen: Im laufenden Jahr konnten die Anhänger noch keinen Sieg im eigenen Stadion bejubeln.

In den beiden weiteren Partien am Freitag empfängt der 1. FC Heidenheim Spitzenreiter FC Ingolstadt, Darmstadt gastiert beim 1. FC Nürnberg.

SPORT1 überträgt alle Freitagsspiele ab 18.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und begleitet die Spiele im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

SPORT1 hat alle Fakten und die voraussichtlichen Aufstellungen:

Karlsruher SC - FC St. Pauli

Hinspiel: 4:0 (für KSC)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Karlsruhe: Orlishausen - Valentini, Gordon, Gulde, Max - Meffert, Yabo - Torres, Yamada - Micanski, Hennings

St. Pauli: Himmelmann - Kalla, L. Sobiech, Gonther, Halstenberg - Koch, Daube - Sobota, Buballa - Verhoek, Choi

Schiedsrichter: Peter Gagelmann

1. FC Heidenheim - FC Ingolstadt

Hinspiel: 1:0

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Heidenheim: Zimmermann - Strauß, K. Kraus, Wittek, Heise - Griesbeck, Titsch-Rivero - Leipertz, Schnatterer - Niederlechner, Grimaldi

Ingolstadt: Özcan - Levels, Matip, B. Hübner, Danilo - P. Groß, Roger, Morales - Lex, Hinterseer, Leckie

Schiedsrichter: Rene Rohde

1. FC Nürnberg - SV Darmstadt 98

Hinspiel: 0:3

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Nürnberg: R. Schäfer - Celustka, Petrak, Hovland, Pinola - Polak - G. Burgstaller, Stark, Schöpf, Kerk - Sylvestr

Darmstadt: Mathenia - Balogun, Sulu, Bregerie, Holland - Ivana, Jungwirth, Gondorf, Heller - Stroh-Engel, Sailer

Schiedsrichter: Sascha Stegemann

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel