vergrößernverkleinern
Die Geschäftsstelle von Union Berlin stand am Mittwoch unter Wasser © Imago

Berlin - Ein Wasserrohrbruch sorgt bei Union Berlin für Aufregung. Die Geschäftsstelle des Zweitligisten wird geflutet, die Wasserwerke müssen abpumpen.

Ein Wasserrohrbruch sorgte bei Zweitligist Union Berlin am Mittwoch für Unruhe. Ein Leck in einem Wasserrohr war der Grund dafür, dass die Union-Geschäftsstelle innerhalb kürzester Zeit überflutet wurde. Helfer der Berliner Wasserwerke mussten das Wasser vor Ort abpumpen.

"Aufgrund eines Rohrbruchs bei einer Versorgungsleitung der Berliner Wasserbetriebe in unmittelbarer Nähe der Alten Försterei bleibt die Geschäftsstelle des 1. FC Union Berlin vorläufig geschlossen und ist derzeit auch nicht telefonisch erreichbar", teilte der Verein auf seiner Homepage mit. 

Der Ticketverkauf für die anstehenden Spiele in der 2. Bundesliga lief nach Vereinsangaben aber trotzdem weiter. Das Ticketoffice sei regulär geöffnet, heißt es auf der Homepage weiter. 

Das Stadion liegt zwar in unmittelbarer Nähe zur Geschäftsstelle, wurde vom Wasser aber verschont.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel