vergrößernverkleinern
Norbert Düwel arbeitete zwischen 2008 und 2009 für Manchester United
Norbert Düwel belegte mit dem 1. FC Union Union in der Saison 2014/15 den siebten Rang © Getty Images

Nach dem verpatzten Saisonstart trennt sich Union Berlin mit sofortiger Wirkung von Trainer Norbert Düwel. Zwei ehemalige Bundesligatrainer werden als Nachfolger gehandelt.

Das 1:1 des  gegen RB Leipzig hat Coach Norbert Düwel den Job gekostet.

Nach vier Remis und einer Niederlage zu Saisonbeginn entschied sich der Verein, Düwel von seinen Aufgaben zu entbinden.

"Norbert Düwel hat mit Mut und Konsequenz vieles von dem umgesetzt, was wir uns von seiner Verpflichtung versprochen haben und ist dabei auch nicht vor schwierigen Entscheidungen zurückgeschreckt", sagte Präsident Dirk Zingler zur Trennung. "Wir sind jedoch überzeugt davon, dass ein Wechsel auf der Trainerposition notwendig ist, um unsere Ziele zu erreichen. Norbert Düwel gilt unser Dank für die engagierte Arbeit. Ich wünsche ihm persönlich und beruflich alles Gute."

Die 47-Jährige stand 47 Pflichtspiele an der Seitenlinie der Unioner und belegte in der Saison 2014/15 den siebten Rang in Liga zwei.

Das Training der Profis leiten zunächst die Co-Trainer Andre Hofschneider und Sebastian Bönig.

Nach Informationen der Bild soll der ehemalige Leverkusener Bundesligatrainer Sascha Lewandowski die Nachfolge des entlassenen Düwel antreten. Eine Bestätigung seitens des Vereins stand am Montagabend aber aus.

Als Nachfolger wird auch Holger Stanislawski gehandelt, der bereits bei Düwels Verpflichtung im Mai 2014 im Gespräch gewesen war und schon sein Interesse signalisiert hat.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel