vergrößernverkleinern
Union Berlin feiert den ersten Saisonsieg © imago

Karlsruhe - Mit dem neuen Trainer Sascha Lewandowski feiert Union Berlin in Karlsruhe den ersten Sieg in dieser Saison. Der Kapitän bringt die Gäste mit einem Traumtor auf Kurs.

Der neue Union-Berlin-Trainer Sascha Lewandowski hat ein überaus gelungenes Debüt bei den Eisernen gefeiert.

In seinem Premierenspiel mit den Köpenickern holte der Coach mit seinem Team einen 3:0 (1:0)-Erfolg beim Karlsruher SC. Es war der erste Saisonsieg für Union nach zuvor vier Unentschieden und einer Niederlage. (DATENCENTER: Ergebnisse)

Lewandowski hatte die Nachfolge von Norbert Düwel bei den Berlinern angetreten und erhielt an der Spree einen Zweijahresvertrag. (Alle Highlights So., ab 9.15 Uhr im TV bei HATTRICK Pur - Die 2. Bundesliga)

Der KSC war in dem Spiel zwar in den meisten Statistiken die bessere Mannschaften, die Verteilung der Tore aber sprach eindeutig für die Gäste aus der Hauptstadt.

Kreilach mit Traumtor

Der Kroate Damir Kreilach (12.) brachte die Gäste per Freistoß aus 22 Metern in Führung. Der Union-Kapitän zirkelte den Ball an die Unterkante der Latte, von dort prallte er über die Linie. Der
US-Amerikaner Bobby Wood (49.) erhöhte nach seinem Sololauf auf 2:0, für den Endstand sorgte der fünf Minuten zuvor eingewechselte Collin Quaner (77.). Vorausgegangen war ein krasser Fehler von
Dominic Peitz. (DATENCENTER: Tabelle)

"Erstes Spiel gewonnen, das ist schon klasse. Mich freut es total für die Mannschaft. Die Jungs haben in den letzten Tagen super gearbeitet und einen hohen Lernwillen gezeigt", sagte Lewandowski bei SPORT1.

KSC-Coach Markus Kauczinski war nach der neuerlichen Pleite deprimiert: "Die Sicherheit ist momentan nicht da, die Verunsicherung spürbar. Wir müssen da jetzt durchgehen, dürfen nicht aufgeben."

Beim KSC war die Verunsicherung nach dem 0:6-Debakel vor der Länderspielpause in Braunschweig zu spüren. Die Badener hatten Probleme, ihr Kombinationsspiel aufzuziehen. Viele Fehlpässe
störten immer wieder den Spielaufbau der Hausherren empfindlich. (SERVICE: Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Gäste immer selbstbewusster

Hingegen spielten die "Eisernen" nach dem Führungstor immer selbstbewusster auf. Raffael Korte (40.) scheiterte mit einer Union-Großchance an Torwart und KSC-Kapitän Dirk Orlishausen. Zuvor
hatte Jan Mauersberger (22.) eine gute Gelegenheit für die Gastgeber auf dem Fuß. Wood verpasste die Chance zum 3:0. Karlsruhes Hiroki Yamada (67.) hatte indes vor 14.497 Zuschauern mit einem Lattenschuss Pech.

Die Bestnoten bei Union verdienten sich Torwart Daniel Haas und Wood. Aufseiten der Karlsruher konnte sich kein Spieler empfehlen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel