vergrößernverkleinern
FC St. Pauli v MSV Duisburg - 2. Bundesliga
Gino Lettieri (3.v.l.) bleibt auch nach dem 6. Spieltag mit seinen Duisburgern Schlusslicht der Zweiten Liga © Getty Images

Duisburg bleibt nach der Niederlage bei St. Pauli Schlusslicht der Liga. Doch MSV-Trainer Lettieri regt sich am meisten über die Schiedsrichter und die Zuschauer auf.

Gino Lettieri wurde im Zweitliga-Spiel beim FC St. Pauli (0:2) in der 69. Minute auf die Tribüne verwiesen.

Der Trainer des MSV Duisburg hatte sich nach Meinung von Schiedsrichter Rene Rohde zu sehr über die Elfmeter-Entscheidung aufgeregt, die zur Führung der Gastgeber führte.

Doch vorbei war die Partie für Lettieri zu diesem Zeitpunkt noch lange nicht. Als er auf die Tribüne kam, wurde er auch noch mit Bier überschüttet.

Nach der 0:2-Niederlage war er sichtlich angefressen. "Ich habe nur gegen einen Stuhl geschlagen, und dafür bin ich rausgeflogen. Mit dem Schiedsrichter und dem vierten Offiziellen habe ich nicht einen Ton gewechselt", sagte der 48-Jährige bei SPORT1.

Auch für die unsportliche Bierdusche machte er den Mann an der Außenlinie verantwortlich. "Vielleicht übernimmt der vierte Offizielle ja meine Reinigungskosten. Das wäre das Mindeste", sagte der Gäste-Coach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel