vergrößernverkleinern
Stefan Effenberg ist seit Oktober 2015 Trainer in Paderborn
Stefan Effenberg ist seit Oktober 2015 Trainer in Paderborn © Getty Images

Der SC Paderborn macht im Geschäftsjahr 2014/2015 einen großen Gewinn und ist schuldenfrei. Stefan Effenberg reagiert angriffslustig auf die positiven Nachrichten.

Zweitligist SC Paderborn ist schuldenfrei.

Wie der Bundesliga-Absteiger am Montag im Rahmen seiner Mitgliederversammlung bekannt gab, wurde im Geschäftsjahr 2014/15 dank der Erstligazugehörigkeit ein Überschuss von 6,1 Millionen Euro nach Steuern erwirtschaftet. Dadurch ergab sich zum ersten Mal ein positives Eigenkapital in Höhe von 1,4 Millionen Euro. 2011 war der SCP noch mit 6,7 Millionen Euro verschuldet, vor einem Jahr beliefen sich die Verbindlichkeiten noch auf 4,6 Millionen Euro.

Vor dem Hintergrund der positiven wirtschaftlichen Nachrichten wurde das Präsidium um Mäzen Wilfried Finke durch den wiedergewählten Aufsichtsrat für die nächsten drei Jahre bestätigt.

Deswegen zeigte sich auch Trainer Stefan Effenberg trotz der prekären sportlichen Lage angriffslustig. "Unser Ziel ist es, zeitnah in die Bundesliga aufzusteigen. Dafür arbeiten wir jeden Tag hart, fokussiert und akribisch", sagte der 47-Jährige trotz Tabellenplatz 16 nach dem 16. Spieltag und zuletzt fünf Pflichtspielen ohne Sieg.

Das noch im Bau befindliche neue Leistungszentrum soll am 24. Januar bezogen werden, die Zahl der Mitglieder erhöhte sich auf 10.115.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel