vergrößernverkleinern
Stefan Effenberg testet mit dem SC Paderborn gegen den FC Thun
Stefan Effenberg glaubt an ein baldiges Ende der Krise © Getty Images

Vor dem Spiel beim VfL Bochum ist Stefan Effenberg von einem baldigen Ende der Krise überzeugt. Paderborns Trainer betont aber auch, dass seine Möglichkeiten beschränkt seien.

Trainer Stefan Effenberg ist davon überzeugt, dass der SC Paderborn seine Negativserie in der 2. Fußball-Bundesliga bald beenden wird. "Momentan fehlt uns die Durchschlagskraft vorne. Das ist ja kein Geheimnis, aber der Knoten wird platzen", sagte der frühere Nationalspieler vor dem Spiel beim VfL Bochum am Freitag (18.30 Uhr).

Der SCP wartet seit fünf Spielen auf einen Sieg und ist in der Tabelle auf den Relegationsplatz 16 abgerutscht. Geht es nach Effenberg, wird die Trendwende schon am Wochenende eingeleitet. "Das Spiel gegen Bochum wird nicht einfach. Unser Ziel ist es natürlich zu punkten", sagte der 47-Jährige. Seine Möglichkeiten seien beschränkt: "Ich kann nur die Mittel an die Hand geben, aktiv müssen die Jungs das alleine wuppen."

Grundsätzlich ist Effenberg "mit der Entwicklung nicht unzufrieden. Der Fortschritt spielerisch ist zu sehen, allerdings fehlen uns die entsprechenden Punkte. Das ist mir bewusst".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel