vergrößern verkleinern
Rubin Okotie und Benno Möhlmann vom TSV 1860 München
Rubin Okotie und Benno Möhlmann liefern sich im Traininig einen heftigen Streit © Imago

Beim TSV 1860 liefern sich Trainer und Toptorjäger einen heftigen Streit im Trainingslager. Benno Möhlmann hält Rubin Okotie eine Standpauke, der muss beruhigt werden.

Benno Möhlmann ist im Trainingslager des TSV 1860 München heftig mit Rubin Okotie aneinander geraten.

Der Trainer des bayrischen Traditionsvereins hielt dem Stürmer bei einer Einheit am Freitag eine ordentliche Standpauke. Dies berichtete die AZ.

Grund für den hitzigen Disput zwischen Möhlmann und seinem erfolgreichsten Torjäger soll eine rätselhafte Bauchmuskelverletzung Okoties sein. Der Österreicher war eigentlich für das Teamtraining vorgesehen, brach die Einheit nach wenigen Minuten jedoch ab und absolvierte nach einer ersten kurzen Absprache mit Möhlmann wie schon am Vortag nur individuelle Übungen auf einem Nebenplatz.

Dann ging Okotie aber ein zweites Mal zu seinem Trainer, es kam zu einem emotionalen Wortwechsel. "Wenn Ihnen das nicht passt, können Sie auch gehen", rief Möhlmann nach Angaben von Trainings-Gästen.

Okotie lief daraufhin zum ebenfalls anwesenden Geschäftsführer Noor Basha und Sportchef Oliver Kreuzer, die den Nationalspieler beruhigen konnten. Möhlmann gab sich nach dem Training kurz angebunden: "Es gibt unterschiedliche Anschauungen. Ich lasse das mal so stehen - vielleicht können wir morgen darüber reden."

Am Freitagabend haben sich beide Parteien nach Klub-Angaben zusammengesetzt und den Streit aus der Welt geschafft.

Der TSV befindet sich derzeit im spanischen Estepona und bereitet sich dort auf die zweite Saisonhälfte vor. Zu Beginn der Winterpause hatte der Verein mit Sascha Mölders einen neuen Stürmer und damit einen Konkurrenten für Okotie verpflichtet. 

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel