vergrößernverkleinern
Benjamin Köhler
Benjamin Köhler bestritt sein erstes Zweitligaspiel seit seiner Krebs-Diagnose © Imago

Emotionaler Höhepunkt für Union Berlin im Spiel gegen Eintracht Braunschweig: Benjamin Köhler kehrt nach seiner Krebs-Diagnose zurück auf den Platz.

In der 77. Minute empfingen die Zuschauer ihre Nummer 7 mit Standing Ovations: Benjamin Köhler hat 15 Monate nach seiner Krebserkrankung sein Comeback in der 2. Bundesliga gefeiert.

Der 35-Jährige wurde beim 3:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig in der Schlussphase für Eroll Zejnullahu eingewechselt. Zuvor stand Köhler am 23. Spieltag erstmals seit seiner Erkrankung wieder im Kader.

Audio

"Diese emotionalen Momente habe ich unterschätzt", sagte Köhler bei SPORT1: "Das war ein Gänsehautgefühl. Das ist die Belohnung nach der harten Zeit. Es hat mir wirklich gefehlt, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen."

Sein Kollege Damir Kreilach meinte: "Es war einer der wichtigsten Momente für die Fans, für ihn und für den ganzen Verein"

Erstes Spiel im Januar

Im Januar hatte Köhler in einem Testspiel der Unioner erstmals wieder auf dem Feld gestanden und sogar ein Tor erzielt.

Anfang 2015 war bei Köhler ein bösartiger Tumor des Lymphsystems im Bauch (Hodgkin-Lymphom) festgestellt worden. Es folgten für ihn die schwersten Monate seines Lebens mit Chemotherapien und Krankenhausaufenthalten.

Die erlösenden Nachricht kam Ende Juli. Köhler meldete sich gesund und schrieb auf seiner Facebook-Seite: "Gott, ich danke dir. I am healthy."

Auch via Twitter wurde die Rückkehr Köhlers von den Fans gefeiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel