vergrößern verkleinern
Christian Beeck bewertet Düsselodrfs Absturz von der Bundesliga ans Ende der 2. Liga innerhalb von drei Jahren © SPORT1 Grafik: Imago

In seiner SPORT1-Kolumne kritisiert Christian Beeck die jüngsten Entscheidungen der Düsseldorfer. Dennoch glaubt er an Fortunas Klassenerhalt - dank Friedhelm Funkel.

Hallo Zweitliga-Freunde,

vor drei Jahren hat Fortuna Düsseldorf noch in der Bundesliga gespielt, und jetzt steht der Verein auf der Schwelle zur 3. Liga.

In den vergangenen Jahren wurden ganz viele Menschen ausgetauscht, vor allem Trainer. Alle Kontinuität wurde über Bord geworfen. Fortuna zeigt gerade das Bild, das du nie zeigen solltest, wenn du im Profifußball erfolgreich sein willst. Deshalb steht die Fortuna vor dem Abstieg.

Dass die Düsseldorfer Marco Kurz nach relativ kurzer Zeit wieder entlassen haben, zeigt im Grunde nur, dass die Verantwortlichen große Angst vor dem totalen Absturz haben. Mit dem erfahrenen Trainer Friedhelm Funkel versuchen sie nun, den Klassenerhalt irgendwie noch zu schaffen.

Wenn der Verein doch weiß, dass die Situation so gefährlich ist, dass nur noch Erfahrung hilft, dann frage ich mich, warum Kurz überhaupt geholt wurde.

Alle Versuche mit jungen, dynamischen Trainern bringen im Abstiegskampf gar nichts. In so einer Situation hilft nur ein erfahrener Mann mit klaren Inhalten. Man muss nur zu 1860 München schauen, wie es Benno Möhlmann macht.

Als Kurz verpflichtet wurde, war die Verwunderung bei Fans und Experten groß. Er durfte sich aber nur ausprobieren. Dass die Düsseldorfer ihn nach 81 Tagen wieder weggeschickt haben, ist ein Eingeständnis, dass sie komplett falsch gelegen haben.

Für Kurz wird es jetzt ganz schwer, im Profifußball wieder Fuß zu fassen. Das wird er auch wissen. Die Tür zum deutschen Profifußball ist meiner Meinung nach für ihn nun zu.

Dass Funkel unterdessen einen Satz wie "Ich hätte es nicht für viele Vereine gemacht" sagt, halte ich für fehl am Platz. Wichtig ist doch nur, dass er den Klub rettet.

Und wenn man schon so viele Mannschaften wie Funkel trainiert hat, dann ist solch ein Satz einfach Blödsinn. Wir wissen doch alle, wie das Fußball-Geschäft läuft. 

Ich bin aber fest davon überzeugt, dass die Fortuna mit Funkel in der Liga bleiben wird. Ich habe selbst dort gespielt, kenne noch viele Personen dort und wünsche den Fans und dem Klub auch in der nächsten Saison Zweitliga-Fußball.    

Bis zum nächsten Mal,

Euer Christian Beeck

Christian Beeck absolvierte während seiner Profilaufbahn insgesamt 79 Bundesliga- und 88 Zweitligaspiele. Neben Union Berlin war er unter anderem für Hansa Rostock, Fortuna Düsseldorf und Energie Cottbus am Ball. Für Union und Cottbus war Beeck nach seiner aktiven Zeit als Spieler auch im Management tätig. Für SPORT1 analysiert Beeck auch in dieser Saison das Geschehen rund um die Zweite Liga.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel