vergrößernverkleinern
Die Fans von RB Leipzig stellen sich hinter Willi Orban © Imago

Leipzig und München - Nach Entgleisungen gegen Leipzigs Willi Orban in Kaiserslautern setzen die RB-Fans ein Zeichen. Zeitgleich erleidet sein Ex-Klub in Frankfurt einen Rückschlag.

Nach dem unwürdigen "Empfang" Willi Orbans in seiner alten Heimat Kaiserslautern haben die Fans von RB Leipzig ein Zeichen gesetzt.

Bei der Partie gegen Arminia Bielefeld widmeten die Leipzig-Ultras ("Bulltras") die vierte Minute ihrem beim Ex-Klub böse geschmähten Abwehrmann.

Mit mehreren Banner unter dem Motto "WirsindWilli" setzten die Fans ab der vierten Spielminute vier Minuten lang, in Anlehnung an Orbans Rückennummer vier, ein Zeichen gegen die Aktion der Pfälzer Fans.

Auf einem Banner schrieben die Anhänger sogar: "Willi Orban, Gott sei Dank hast du dich vom "Betze" abgewandt. Hätte Fritz Walter seine "Fans" gesehen - er würde auch zu RB Leipzig gehen."

SPORT1-Experte Peter Neururer hatte sich ob der Geschehnisse in der letzten Woche entsetzt gezeigt.

"Das ist ein Skandal, da kriege ich das Erbrechen. So geht man mit keinem Menschen um", polterte Neururer: "Ich schäme mich dafür, dass wir solche Bilder senden müssen. Das ist eine Schande."

Video

Sein ehemaliger Mitspieler Jean Zimmer meinte damals bei SPORT1: "Dass es so krass wird, habe ich nicht erwartet."

Willi Orban musste gegen Bielefeld zuschauen, da er in der Partie auf dem Betzenberg die Gelb-Rote-Karte gesehen hatte.

Kurios: Ausgerechnet während die RB-Fans ihren Abwehrspieler feierten, geriet zeitgleich Kaiserslautern beim FSV Frankfurt mit 0:1 in Rückstand. Am Ende siegten die Pfälzer jedoch mit 4:1.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel