vergrößernverkleinern
Christian Gross trainierte bislang unter anderem den FC Basel und den VfB Stuttgart
Christian Gross trainierte bislang unter anderem den FC Basel und den VfB Stuttgart © Getty Images

München - Der Schweizer Coach dementiert bei SPORT1 Meldungen, wonach er die Löwen übernehmen werde. Eine Rückkehr nach Deutschland schließt er aus.

Christian Gross wird nicht Trainer bei 1860 München. Das stellte er bei SPORT1 klar. 

"Das, was da mit 1860 und mir geschrieben wird, stimmt nicht. Ich habe mit niemandem Kontakt gehabt und das wird auch nicht stattfinden", sagte der Schweizer bei SPORT1. Zuletzt hatte der kicker berichtet, dass Gross in München übernehmen werde.

Der 61-Jährige aber hat ganz andere Vorstellungen. "Ich habe mehrere Angebote vom persischen Golf, die sehr interessant sind. Ich denke generell nicht, dass ich nach Deutschland zurückkomme. 1860 ist sicher ein Verein mit viel Tradition, der gerne wieder nach oben möchte. Das verstehe ich natürlich. Ich wünsche dem Klub alles Gute und viel Glück auf seinem Weg. Aber ohne mich", sagte Gross.

Der ehemalige Trainer des VfB Stuttgart hatte zuletzt den Verein al-Ahli aus Dschidda in Saudi-Arabien trainiert und mit dem Klub das Double gewonnen. Dennoch erklärte er anschließend seinen Rücktritt.

1860 hatte am Donnerstag bekanntgegeben, dass die Trainersuche beendet sei und der neue Coach in den nächsten Tagen vorgestellt werde.

Seitdem kursieren jede Menge - teils prominente - Namen rund um das Trainingsgelände an der Grünwalder Straße. Investor Hasan Ismaik soll schon lange einen international renommierten Coach favorisieren.

Der Engländer Steve McClaren und sogar der scheidende Coach von Manchester City, Manuel Pelllegrini, wurden schon als kommende "Löwen"-Trainer gehandelt. Dagegen soll Ismaik von den ebenfalls gehandelten Franco Foda und Mirko Slomka nicht überzeugt sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel