vergrößernverkleinern
Rüdiger Rehm war auch Wunschkandidat in Kaiserslautern
Rüdiger Rehm war auch Wunschkandidat in Kaiserslautern © Getty Images

Rüdiger Rehm folgt bei Arminia Bielefeld auf den nach Darmstadt gewechselten Trainer Norbert Meier. Auch bei einem Ligakonkurrenten war er Wunschkandidat.

Rüdiger Rehm wird nach SPORT1-Informationen neuer Trainer bei Zweitligist Arminia Bielefeld. Noch fehlt die offizielle Verkündung des Vereins, aber beide Parteien sind sich einig.  

Der Chefcoach von Drittligist Sonnenhof Großaspach war bis zum Wochenende noch der Wunschkandidat bei Bielefelds Liga-Konkurrent 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer hatten am vergangenen Mittwoch noch vor der Arminia eine offizielle Anfrage für Rehm gestellt. 

Doch wie SPORT1 jetzt erfuhr, hatte der 37-Jährige da schon andere Pläne und favorisierte Arminia. Die Verhandlungen mit dem FCK wurden abgebrochen.

Bielefeld kann nun der nächste logische Karriereschritt für Rehm sein. Vielleicht schreckte ihn auch die unruhige vergangene Saison bei den "Roten Teufeln" ab, als die Verantwortlichen sich erst von Sportdirektor Markus Schupp trennten und im April auch noch Vorstandschef Stefan Kuntz gehen musste.

Das ruhige Umfeld bei der Arminia, ein entwicklungsfähiges Team und die Strukturen des Vereins dürften Rehm bei seiner Entscheidung überzeugt haben. In Bielefeld wird er der Nachfolger des zu Darmstadt 98 gewechselten Norbert Meier.

Der FCK steht zwei Wochen vor dem Start in die Vorbereitung immer noch ohne Trainer da, denn Rehm war der Topfavorit als Nachfolger des im Mai beurlaubten Konrad Fünfstück. SPORT1 weiß aber: Sportchef Uwe Stöver will den neuen Chefcoach in Kürze präsentieren. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel