vergrößernverkleinern
Elias Soriano )l.) und Mathias Wittek im Zweikampf © Imago

Heidenheim - Aufsteiger Kickers Würzburg hat sich mit seinem ersten Saisonsieg beim heimstarken FC Heidenheim belohnt. Benatelli sorgte kurz vor Schluss für Entsetzen bei den Gastgebern.

Aufsteiger Würzburger Kickers hat am dritten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga seinen ersten Sieg gefeiert. Beim ersten 1. FC Heidenheim siegte das Team von Trainer Bernd Hollerbach mit 2:1 (1:0). Den Siegtreffer erzielte Rico Benatelli in der 89. Minute. Patrick Weihrauch (17.) hatte die Kickers in Führung gebracht, ehe Kapitän Marc Schnatterer (60.) für die Hausherren ausglich.

Für die Heidenheimer ist es nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen die erste Niederlage der noch jungen Spielzeit. (Ergebnisse und Spielplan)

"Es war wichtig nach Lautern einen Sieg einzufahren. Wir sind sehr gut in die Saison gestartet",  sagte Siegtorschütze Benatelli bei SPORT1

"Unsere erste Halbzeit war überragend" ergänzte Trainer Bernd Hollerbach: "Man darf nicht vergessen wo wir herkommen. Die Zweite Liga ist eine ganz andere Nummer. Aber die jungen Spieler machen das klasse. Ich bin sehr stolz."

Benatelli vergibt zunächst

Vor 11.100 Zuschauern in der Voith-Arena traten die Würzburger dem Gastgeber mutig entgegen und störten diesen früh im Spielaufbau. Heidenheim mangelte es zunächst an Kreativität im Offensivspiel, während die Franken auf Konter spekulierten. Erst zum Ende des ersten Durchgangs wurden die Angriffe des Tabellenfünften Heidenheim gefährlicher. (Tabelle der Zweiten Liga)

Ähnlich wie beim 2:1 (0:1)-Pokalerfolg in Wattenscheid am vergangenen Wochenende, kam Heidenheim deutlich verbessert aus der Kabine. Bereits vor dem Ausgleich setzte Schnatterer (57.) einen Distanzschuss nur knapp neben das Tor.

Würzburg konnte in dieser Phase nur selten für Entlastung sorgen, kam jedoch nach Kontern zu Möglichkeiten. So vergab Rico Bentanelli (64.) nach einem Abpraller die große Gelegenheit zur Gäste-Führung, doch auch Schnatterer (82.) scheiterte nur unglücklich an Kickers-Keeper Robert Wulnikowski. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Schnatterer zeigte sich nach dem Spiel bei SPORT1 zerknirscht: "Absolut bitter! Dann mit der letzten Aktion musst du ne Niederlage hinnehmen. Passt einmal nicht auf und stehst mit Null punkten da."

Bei Heidenheim überzeugten Tim Kleindiest und Schnatterer, aufseiten Würzburgs wussten Torschütze Weihrauch und Elia Soriano zu gefallen.

Alle Highlights im Hattrick Magazin LIVE bei SPORT1 am Freitag ab 22.15 Uhr

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel