vergrößernverkleinern
Stefan Aigner (l.) macht das goldene Tor des Tages © Imago

München - 1860 München feiert den ersten Saisonsieg. Rückkehrer Stefan Aigner erlöst die Löwen gegen Arminia Bielefeld - sieht sich aber anschließend mit Vorwürfen konfrontiert.

Der ambitionierte Zweitligist 1860 München hat die ersten Punkte in der neuen Saison eingefahren.

Die Mannschaft des neuen Trainers Kosta Runjaic gewann vor heimischen Publikum mit 1:0 (0:0) gegen Arminia Bielefeld. Das Tor des Spiels erzielte Rückkehrer Stefan Aigner (67.). (Die Tabelle der Zweiten Liga)

"Genau richtig für das Drehbuch"

"Dass Aigner das entscheidende Tor erzielt, war für das Drehbuch genau richtig", sagte 1860-Trainer Kosta Runjaic bei SPORT1.

Audio

Vor 24.800 Zuschauern blieben die Löwen wie schon bei der 0:1-Niederlage zum Saisonauftakt gegen Greuther Fürth aber hinter den Erwartungen zurück. Erst nach dem Führungstreffer steigerten sich die Münchner (Ergebnisse und Spielplan)

Holota vergibt beste Chancen

Die Gastgeber dominierten bereits in den ersten 45 Minuten das Spielgeschehen, kreierten aber keine Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Auf der Gegenseite vergab Tomasz Holota die einzige gute Chance der ersten Hälfte (29.).

Auch nach dem Seitenwechsel waren Strafraumszenen Mangelware. Wie aus dem Nichts erzielte der von Eintracht Frankfurt zurückgekehrte Aigner das 1:0: Der Kapitän düpierte Florian Hartherz und schickte Arminia-Torhüter Wolfgang Hesl den Ball durch die Beine (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

Diskussion um vermeintliches Foulspiel

"Der Ball war lange in der Luft. Ich bin eigentlich vorher am Ball und habe dann das Gefühl, dass ich hinten an der Hacke gefoult werde. Dadurch komme ich aus dem Tritt", sagte Hartherz bei SPORT1.

Von SPORT1 auf die Vorwürfe angesprochen, entgegnete Aigner: "Der Schiedsrichter hat nicht gepfiffen. Ich stelle meinen Körper rein, gehe dann mit dem Ball aufs Tor und schieße. Aus meiner Sicht war das kein Foul."

In der Schlussphase vergab erneut Holota (84.) für Bielefeld die Chance auf den Ausgleichstreffer, sein letztlich harmloser Schuss aus zentraler Position war eine sichere Beute für Jan Zimmermann. Im Gegenzug erzielte Karim Matmour (85.) vermeintlich das 2:0, stand aber beim Pass von Ivica Olic im Abseits.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel