vergrößernverkleinern
Jens Keller (l.), neuer Trainer bei Union Berlin, und 1860-Neuzugang Ivica Olic sind zwei Protagonisten der neuen Saison © SPORT1 Grafik: Getty Images/Imago/Bundesliga.de

München - Die beste Zweite Liga beendet heute die Sommerpause mit dem Traditionsduell Kaiserslautern - Hannover. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen zum Saisonstart.

Der Ort ist gut gewählt. Auf dem Betzenberg startet heute die erstklassige Zweite Liga wieder.

Mit der Partie zwischen dem 1.FC Kaiserslautern und Bundesliga-Absteiger Hannover 96 (ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr im Hattrick Magazin im TV) steht gleich wieder ein gefühltes Erstligaduell auf dem Plan.  Es wird nicht das einzige werden - die Liga ist gespickt mit Traditionsvereinen. 

Neben den Hannoveranern sind noch Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart sowie die drei Aufsteiger Würzburger Kickers, Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue neu in der zweiten Bundesliga.

Die Zweitliga-Trainer erwarten eine ausgeglichene Saison, in der es "zehn bis zwölf Mannschaften gibt, die bis zum Schluss um den Aufstieg mitkämpfen", wie etwa Kosta Runjaic, der neue Trainer bei 1860 München, meint. Die Löwen haben ziemlich aufgerüstet, unter anderem Stefan Aigner von Eintracht Frankfurt zurückgeholt und Ivica Olic vom HSV verpflichtet.

Video

SPORT1 nennt sechs Fakten zum Auftakt der Zweiten Bundesliga.

Neun deutsche Meister

Obwohl sie aktuell nur in der Zweiten Liga spielen, können neun Teams insgesamt 38 nationale Meisterschaften auf sich vereinen. Rekordmeister im Unterhaus ist der 1. FC Nürnberg. Der Club bringt es auf neun Meisterschaften, allerdings datiert der letzte Titelgewinn der Franken aus dem Jahr 1968.

Ost-Klub Dynamo Dresden geht mit acht DDR-Meisterschaften ins Rennen. Der jüngste Meister ist der VfB Stuttgart. Vor neun Jahren, im Jahr 2007, gelang den Schwaben unter der Regie von Armin Veh die Sensationsmeisterschaft.

Rekordspieler Sukalo

Der Mittelfeldspieler des TSV 1860 München lief schon 301 Mal im Unterhaus auf. Für Aachen, Augsburg, Duisburg, Fürth, Unterhaching und Koblenz schnürte der 34-Jährige schon die Kickstiefel.

Olic bringt internationalen Glanz

Nach zahlreichen Stationen in der Bundesliga, unter anderem beim FC Bayern, wechselt Ivica Olic in die Zweite Liga. Mit seinen 104 Länderspielen für Kroatien bringt er eine Menge Erfahrung mit und ist gleichzeitig Rekordnationalspieler im Unterhaus.

Toptorjäger Terodde

Stürmer Simon Terodde ist mit 64 Treffern aktuell der beste Torjäger in der Zweiten Liga. Dabei hatte der 28-Jährige bei seinem ersten Klub Union Berlin lediglich 23-mal getroffen.

Erst beim VfL Bochum schwang sich der Angreifer zum Goalgetter auf. In 66 Spielen für die Bochumer traf Terodde 41-mal. Kann der amtierende Torschützenkönig diese Quote in Stuttgart noch steigern?

Hannover und Stuttgart als Meisterschaftsfavoriten

Die Trainer der 18 Zweitliga-Teams sind sich nahezu einig: Die größten Chancen auf den direkten Bundesliga-Aufstieg haben die beiden Bundesliga-Absteiger Hannover und Stuttgart. Daniel Stendel, Trainer der Niedersachsen, nimmt die Favoritenrolle an: "Unser Ziel ist der direkte Wiederaufstieg."

Die Zweite Liga auf SPORT1

Alle Partien werden in unserem Sportradio SPORT1.fm komplett LIVE übertragen. Dazu begleitet SPORT1 die Partien im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Im TV gibt es immer freitags ab 22.30 Uhr die Highlights der Partien in Hattrick. Auch am Sonntag zeigt SPORT1 ab 19 Uhr die Highlights der Begegnungen. Als Höhepunkt folgt weiterhin das Montagsspiel in voller Länge. Hattrick Live beginnt um 19.30 Uhr mit der Übertragung. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel