vergrößernverkleinern
Tobias Werner wechselte in der Sommerpause vom FC Augsburg zum VfB Stuttgart.
Tobias Werner wechselte von Augsburg nach Stuttgart © Getty Images

Nach dem Tod seines Sohnes ist noch nicht klar, wann Tobias Werner auf den Platz zurückkehren wird. VfB-Coach Jos Luhukay will dem Neuzugang Zeit geben.

Wann Tobias Werner nach dem Tod seines Sohnes dem VfB Stuttgart wieder zur Verfügung steht, ist offen.

"Es ist sehr traurig und eine schlimme Geschichte. Wir werden ihm die nötige Zeit geben", sagte Trainer Jos Luhukay vor dem Saisonauftakt des Erstliga-Absteigers am Montag gegen den FC St. Pauli (ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Werner (31) war erst am Mittwoch vom Bundesligisten FC Augsburg zu den Schwaben gewechselt.

Der VfB hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass der Sohn des Mittelfeldspielers tot geboren wurde.

Die Familie habe sich "bewusst dazu entschieden, die Nachricht über dieses furchtbare Ereignis zu veröffentlichen, um Spekulationen vorzubeugen", erklärte der VfB. Zugleich baten Werner und seine Frau Chris darum, ihre Privatsphäre zu respektieren und von weitergehenden Fragen abzusehen.

Werner wurde bis auf Weiteres vom VfB-Mannschaftstraining freigestellt.

Ausfallen werden gegen St. Pauli definitiv Timo Baumgartl (Schambeinverletzung) und Kevin Großkreutz. Der Weltmeister konnte in der Vorbereitung wegen anhaltender muskulärer Probleme nur eingeschränkt trainieren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel