vergrößernverkleinern
1. FC Kaiserslautern v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Trainer Tayfun Korkut kam vor der Saison und hat beim FCK einen Vertrag bis 2018 © Getty Images

Sandhausen - Nach einer ganz schwachen Vorstellung beim SV Sandhausen rutscht der 1. FC Kaiserslautern auf den letzten Tabellenplatz. Noch beginnt keine Trainerdiskussion in der Pfalz.

Der 1. FC Kaiserslautern bleibt in der Zweiten Liga weiter sieglos und rutscht nach der zweiten Niederlage im vierten Ligaspiel immer tiefer in die Krise.

Die Roten Teufel verloren das Nachbarschaftsduell beim SV Sandhausen mit 0:2 (0:1) und ermöglichten den Gastgebern den ersten Saisonsieg. (Ergebnisse und Spielplan)

Lucas Höler (6.) und Korbinian Vollmann (83.) besiegelten den völlig verpatzten Rundenstart des ehemaligen Erstligisten aus Kaiserslautern (2 Punkte), der auch im DFB-Pokal schon ausgeschieden ist. (Tabelle der Zweiten Liga) 

Korkut: "Verdient verloren"

"Wir waren überhaupt nicht mutig. Das Spiel wurde letztendlich in der ersten Halbzeit verloren. Wir hatten keine klare Torchance in der zweiten Halbzeit und deshalb auch verdient verloren", sagte FCK-Coach Tayfun Korkut zu SPORT1.

Noch beginnt am Betzenberg keine Trainerdiskussion, doch Korkuts Kredit bei den Fans schmilzt, wenn er nicht bald Ergebnisse liefert. "Wir haben Arbeit vor uns, das wissen wir. Wir müssen jetzt erst einmal das Ergebnis verdauen."

Die Pfälzer brauchen dringend ein Erfolgserlebnis, das weiß Korkut: "Wir haben jetzt drei wichtige Spiele vor uns in der englischen Woche, da müssen wir jetzt die Punkte holen."

FCK-Kapitän Daniel Halfar wollte bei SPORT1 gar nichts schön reden: "Das war grundsätzlich zu wenig. Wir haben verdient verloren."

Zur aktuellen Situation meinte der 28-Jährige noch: "Wir haben viele Abgänge und Zugänge, das braucht Zeit, da helfen natürlich Ergebnisse, die haben wir im Moment nicht. Wenn du die Ergebnisse nicht lieferst, dann hast du ein Problem. Fußball ist Ergebnissport. Du musst als Fußballer immer liefern. Das tun wir momentan nicht."

FCK in Unterzahl

Der FCK musste die letzten knapp 20 Minuten in Unterzahl bestreiten, nachdem Keeper André Weis wegen Handspiels außerhalb des Strafraums die Rote Karte gesehen hatte (73.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER) 

"Ich dachte eigentlich, dass der Spieler nicht mehr an den Ball kommt. Danach ist es ein Reflex von mir, dass die Hand raus geht", sagte Weis am SPORT1-Mikrofon, um realistisch anzumerken: "Das 1:0 hat dem Gegner brutal in die Karten gespielt. Man muss auch sagen, dass wir gerade in der 2. Halbzeit nicht viele Torchancen hatten."

Vor 8188 Zuschauern im Hardtwaldstadion wurde Kaiserslautern, das auf die verletzten Kacper Przybylko und Christoph Moritz verzichten musste, kalt erwischt. Sandhausens erstmals in die Startelf berufener Neuzugang Höler köpfte zur frühen Führung ein. (Statistiken zum Spiel)

Stieber verpasst den Ausgleich

In der Folge dauerte es einige Zeit, bis die Gäste in einer eher schwachen Begegnung besser ins Spiel fanden. Kurz vor der Pause vergab Zoltan Stieber (42./43.) gleich zweimal den Ausgleich.  

Auch nach dem Wechsel blieb auf beiden Seiten vieles Stückwerk. SVS-Stürmer Andrew Wooten scheiterte aus fünf Metern an Weis (68.), der wenig später des Feldes verwiesen wurde.

Kenan Kocak war bei SPORT1 natürlich happy über seinen ersten Sieg als SVS-Coach: "Jeder Sieg tut gut, so auch dieser heute. Wir haben in der 2. Halbzeit keine Chancen zugelassen, da bin ich sehr zufrieden. Das gibt uns jetzt noch mehr Hunger und Geilheit für die nächsten Spiele."

Höler sagte bei SPORT1 noch: "Man kriegt nicht viele Chancen, und wenn dann eine kommt, muss man sie auch machen. Deshalb haben wir heute auch gewonnen. Wir haben heute alles reingehauen und auch verdient gewonnen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel