Video

München - Nach dem Rücktritt von Trainer Jos Luhukay beim VfB Stuttgart reagiert Giovanni Trapattoni im Gespräch mit SPORT1 mit Bedauern auf die Situation beim VfB.

Der ehemalige Trainer Giovanni Trapattoni hat mit Bedauern auf den Rücktritt von Jos Luhukay bei seinem früheren Klub VfB Stuttgart reagiert.

"Mir tut das sehr leid, was mit dem VfB gerade passiert, weil ich diesen Klub sehr mag, ich habe ja auch eine persönliche Beziehung zum Klub. Auch für Luhukay tut es mir leid", sagte der 77-Jährige im Gespräch mit SPORT1.

Luhukay hatte nach einem öffentlichen Zwist mit Sportvorstand Jan Schindelmeiser am Donnerstag seinen Rücktritt als Trainer des VfB erklärt.

Der Niederländer war nach dem Bundesliga-Abstieg erst im Mai mit dem Ziel Wiederaufstieg bei den Schwaben angetreten. Nach vier Spieltagen belegen die Stuttgarter nach zwei Siegen und zwei Niederlagen mit sechs Punkten Platz neun der Zweiten Liga.

Video

Trapattoni: VfB kann es schaffen

Trapattoni glaubt trotz der Unruhe und des holprigen Starts noch daran, dass der VfB seine Ziele erreichen wird.

"Wenn die Mannschaft jetzt in dieser Situation ist, dann heißt das, dass die Spieler noch nicht so weit sind, aber sie können es schaffen, wenn sie sich als Team sehen und so auch präsentieren", sagte Trapattoni. Der Italiener trainierte den VfB in der Saison 2005/06 in der Bundesliga.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel