vergrößernverkleinern
Fabian Schönheim  wurde nach seiner Gelb-Roten Karte doch nicht gesperrt
Fabian Schönheim steht Union Berlin nun doch wieder zur Verfügung © Getty Images

Union Berlin kann in der nächsten Partie doch auf Fabian Schönheim bauen. Der DFB nimmt die Gelb-Rot-Sperre gegen den Abwehrspieler zurück.

Das DFB-Sportgericht hat die Sperre gegen Fabian Schönheim vom Zweitligisten Union Berlin aufgehoben.

Dem Einspruch der Eisernen gegen die Gelb-Rote Karte des Abwehrspielers in der Begegnung am vergangenen Freitag gegen 1860 München wurde im Einzelrichterverfahren stattgegeben.

Grund für die Aufhebung der Sperre war die zu Unrecht kassierte erste Gelbe Karte in der 24. Minute.

Schiedsrichter Florian Heft hatte Schönheim wegen eines vermeintlich absichtlichen Handspiels verwarnt. Der Unparteiische hatte in einer Freistoß-Situation allerdings Schönheim mit dessem Mitspieler Collin Quaner verwechselt. Das hatte Heft gegenüber dem Sportgericht eingeräumt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel